Versammlung des Komitees für das Management der Überschwemmungen

Am Freitagabend versammelte sich das Komitee der Verwaltung der Zivilemergenz unter der Leitung des Ministerpräsidenten, Edi Rama in Tirana, auf der die Bilanz der bisherigen Arbeit für die Bewältigung der  schwierigen Situation gezogen wurde, die  von den  starken und dauerhaften Regenfällen verursacht worden ist.

Bis jetzt haben die speziellen Einsatzkräfte 177 Familien am Ufer der Flüsse evakuiert, während 300 Häuser beschädigt worden sind.

Der Regierungschef, Edi Rama war am Freitagnachmittag in der südwestalbanischen Region Fieri und Vlora, wo er  mit Vertretern der Kommunalverwaltung und  der betroffenen Familien gesprochen hat. Herr Rama appellierte erneut, alles zu unternehmen, um die Menschen und ihre Viehbestände zu retten. Dann werden wir auch die  Sachschäden einschätzen. Während in Tirana und in Mittelalbanien die Lage  zum  größten Teil stabilisiert worden ist, erwartet man am Samstagnachmittag, dass der Fluss Vjosa den Höhepunkt erreichen wird, was  neue Überschwemmungen in der Region Vlora verursachen wird.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter