Der albanische Ministerpräsident zum Besuch in Brüssel

Hier ist RT!

Albaniens Weg zur europäischen Integration

Hallo, liebe Hörerinnen und liebe Hörer, herzlich willkommen zu unserem Programm. Ich wünsche Ihnen einen recht guten Empfang!

Die Eröffnung der Beitrittsverhandlungen unseres Landes mit der EU ist ein großes Ziel der albanischen Politik bzw. der albanischen Regierung, um  den Integrationsprozess voranzubringen. Zu diesem Zweck haben die albanische Regierung und das albanische Parlament eine Reihe von  bedeutungsvollen Reformen durchgeführt, bei denen die Justizreform eine zentrale Rolle spielt.

Tirana und Brüssel haben  in den letzten Wochen und Monaten ihre Kontakte verstärkt, um diesen Prozess zu beschleunigen.

Der albanische Regierungschef, Edi Rama, ist  am Montagnachmittag zu einem Besuch nach Brüssel geflogen, wo er am Abend  den Präsidenten des Europarates, Donald Tusk traf, mit dem er über  die schnelle EU-Integration und die neuen Integrationsaufgaben  der albanischen Regierung gesprochen hat. Wie der  albanische Regierungschef, Edi Rama selbst erklärte, hat sein Gastgeber Tusk die mutigen Reformen in Albanien gelobt und sie  als ein positives  Beispiel für die ganze Region bezeichnet. Seien Sie sicher, dass wir hier im Europarat Ihre Anstrengungen unterstützen und dass wir Ihren tiefgreifenden und sehr  mutigen  Prozess der Reformen einschätzen, die eines der besten Beispiele  für die europäische Ambition und den europäischen Traum sind – erklärte Herr Tusk auf einer  gemeinsamen Pressekonferenz mit  dem albanischen Regierungschef, Edi Rama.

Heute Vormittag traf sich  der albanische Regierungschef, Edi Rama mit der EU-Beauftragte für Außenpolitik und Sicherheit, Frau Federica Mogherini, mit der  er über  die  weiteren Schritte im Integrationsprozess gesprochen hat. Herr Rama nimmt in Brüssel auf dem  Gipfel  zum Thema „Westbalkan und sein EU-Weg“teil, auf dem er  einen Vortrag zum Thema „Frieden, Demokratie und Versöhnung“  halten wird.

In Brüssel sind zur Zeit auch der  albanische Europa- und Außenminister, Ditmir Bushati und der demokratische  Oppositionschef, Lulzim Basha, der an einer Konferenz der Europäischen Volksparteien teilnimmt und über die politische Lage und den EU-Integrationsprozess unseres Landes berichtet, während der albanische Diplomatiechef, Bushati, intensive Gespräche mit dem ersten Vizepräsidenten der Europäischen Kommission, Frans Timmermanns und dem EU-Kommissar für  Migration  Dimitris  Avramopoulos  geführt hat.

Die kommenden 6 Monate unter  bulgarischer Präsidentschaft sind  von entscheidender Bedeutung für unseren Integrationsprozess – erklärte der albanische  Europa- und Außenminister, Bushati. Was wir bis jetzt erreicht haben, vertritt eine wichtige und solide Plattform für die weitere Arbeit im Rahmen der  Beitrittsverhandlungen für die Kapitel 23 und 24. Die Justizreform  wird einen direkten Einfluss auf  andere Bereiche unserer Arbeit haben, wie im Kampf gegen  die Korruption und die organisierte Kriminalität.

Albanien, liebe Hörerinnen und liebe Hörer hat stets eine strategische Klarheit und eine klare  euroatlantische Orientierung demonstriert. Die  EU-Globalstrategie ist eine strategische Investition für die Sicherheit und das Wohlbefinden in Europa. Diese Haltung hat auf dem Westbalkan  zur Stabilität, zur Versöhnung und  zum Fortschritt  beigetragen – erklärte der albanische Diplomatiechef, Ditmir Bushati.

Eine engere Zusammenarbeit zwischen der EU und dem Westbalkan ist die beste Garantie für die Sicherheit und den Frieden. Der Berliner Prozess, der auf Initiative der deutschen Bundeskanzlerin, Angela Merkel vor  vier Jahren begonnen hat, trägt seine Früchte in unserer Region, in der  Versöhnung und Zusammenarbeit herrscht. Im Sommer dieses Jahres haben die  Regierungschefs der Westbalkanstaaten die regionale Wirtschaftszone gegründet und  für einige  regionale Infrastrukturprojekte entschieden.  Albanien ist sich dieser Haltung  bewusst und erwartet, dass  Brüssel im Frühling 2018 die Beitrittsverhandlungen mit Tirana eröffnet. Und positive Signale sind  aus Brüssel gekommen.  Die EU-Beauftragte für Außenpolitik und Sicherheit, Frau Federica Mogherini und der EU-Erweiterungskommissar, Johannes Hahn haben die bisherigen Reformen in Albanien gelobt.

Die Europäische Kommission wird  im Februar 2018 ihre Erweiterungsstrategie vorstellen und Albanien hofft, die  Einladung für die Eröffnung der Beitrittsverhandlungen zu bekommen. Dann soll der EU-Rat im  Juni  darüber entscheiden, doch  die Albaner wissen, dass die EU-Integration der beste Ausweg für die schnelle Entwicklung und Demokratisierung des Landes, für die Zukunft der Albaner und  unserer Kinder ist, wie auch der  albanische Regierungschef, Edi Rama  vor kurzem erklärt hat.

 

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter