Die Zusammenarbeit unter den Jugendlichen in WestBalkanländer iist schlüsselwichtig für die EU-Integration

 “Alle jungen Menschen auf dem westlichen Balkan müssen sich kennenlernen und sich nicht auf Meinungen der Vergangenheit, geehrt von früheren Generationen beeinflussen”,so sagte der Koordinator des regionalen Büros für Nugendskoorporation Kreshnik Loka, in einem Interview für die albanische Nahrichtenagantur ATA. Er sagte, dass der Prozess der Stärkung der Jugend in der westlichen Balkanregion bereits begonnen habe, um mit ein anderen zusammenzuarbeiten.

Das Regionale Büro für Jugendkooperation (RYCO) mit Sitz in Tirana, das am 11. Juli 2017 nach dem ersten Aufruf zur Verwirtklichung von Projekten seine Arbeit begann, wird bald den zweiten Aufruf einleiten. Kreshnik Loka hat erklärt, dass sich das Regionale Kooperationsbüro derzeit in der Phase der Projektkontrolle befindet (für den ersten Aufruf).

“Wir evaluieren die Projekte. Der erste Aufruf ist seit einem Monat offen und zwei sind die vorrangigen Bereiche: Jugendkooperation und die Konfrontation mit der Vergangenheit. Es sollte beachtet werden, dass der erste Anruf sehr erfolgreich war. Wir hatten 420 Bewerbungen, bei denen ein guter Teil in die dritte Phase der Bewertung ging, was zeigt, dass es sich um gute schriftliche Projekte handelt. “

Ferner betrachtet er die Zusammenarbeit im EU-Integrationsprozess als einen zentralen Punkt und inzwischen erwähnte er den Willen der Jugend in der  Region, mit ein anderen zu kooperieren.

“Im Januar werden die Gewinner bekanntmachen und im Februar werden die Verträge mit den Gewinnern der Projekte abchliessen. Sie können bis Oktober 2018 in unseren Projekten wie geplant umgesetzt werden und nach der Umsetzung des Projekts werden wir mit der ersten Monitorierungsphase beginnen, um dazu die ersten Ergebnisse zu Gunsten der Gemeinschaft zu sehen., sagte Herr Loka

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter