Die Seen in Albanien, ein großes Potential für den Tourismus

Albanien hat ein reiches touristisches Potential. Man kann bei uns Urlaub im Sommer wie im Winter, im Küstengebiet wie in den Bergregionen machen.  Albanien hat auch vier große Seen und eine Reihe von Gletscher-Seen und Stauseen, die  eine bunte und schöne Landschaft anbieten.

In Nordwestalbanien befindet sich der Shkodra-See, der größte auf dem Balkan mit einer Fläche von  368 Quadratkilometer und er gehört zwei Staaten, Albanien  und Montenegro. Er ist 40 km lang und ca 15 km breit, mit einer Durchschnittstiefe von 10 m.

Albanien und  Montenegro realisieren ein gemeinsames Projekt über den Schutz dieses Sees und  die Förderung des Tourismus.

Im Südosten des Landes befindet sich der Ohrid-See, der auf der albanischen Seite Pogradeci-See genannt wird. Dieser See  hat eine Fläche von 347 Quadratkilometer und ist der tiefste See auf dem Balkan mit 310 m. Den Ohrid-See teilen Albanien und  Makedonien. Er befindet sich in einer tollen Landschaft. Auf der nordöstlichen Seite steht der  Mali i Thate als ein schöner Hintergrund. Hier wächst der berühmte und schmackhafte Koran, eine Art Lachsforelle.

Auf der makedonischen Seite, genau in der Stadt Struga beginnt auch der Fluss Drini, der Wasser von dem Ohrid-See bekommt. Drini macht einen langen Weg und mündet dann an die Adria. Drini ist mit 181 km  der längste Fluss Albaniens und an seiner Kaskade sind fünf  Wasserkraftwerke gebaut, die ca.  80 Prozent der Stromerzeugung in  Albanien geben.

Noch südöstlich von Pogradec befinden sich zwei Seen: Groß-Prespa und Klein-Prespa. Der große Prespa-See befindet sich im Dreieck Albanien, Griechenland und Makedonien und hier gibt es  ein Projekt für die Förderung des  regionalen  Tourismus, unterstützt von der EU. Für den Schutz dieser tollen Landschaft haben nicht nur  die deutsche Bundesregierung, sondern auch  UNDP investiert. Der Prespa-See befindet sich  ca 157 m höher als  der Ohrid-See und speist  ihn mit Wasser.

Der kleine Prespa hat wenig Wasser und es gibt inzwischen ein Projekt, ihm mit Wasser aus dem Fluss Devolli zu versorgen. Im Prespa-Gebiet gibt es eine alte und interesante Kirche, die sich auf einer Insel inmitten des Sees gebaut worden ist.

Darüber hinaus gibt es einige Gletscher-Seen. Bekannt sind  hier die Lura-Seen und  die Belshi-Seen.

Die Lura-Seen befinden sich in Ostalbanien und  sie zeichnen sich durch eine sehr schöne Landschaft aus. Bekannt ist der Blumen-See, wo man wunderschöne Wasserlilien bewundern kann.

Nicht zu vergessen darf man auch den Butrinti-See in Südalbanien. Der Vivari-Kanal verbindet  diesen See mit dem Ionischen Meer. Auch der Butrinti-See zeichnet sich durch eine malerische Landschaft aus. Leider kann man hier nicht schwimmen, weil  aus seinem Grund von Zeit zu Zeit Schwefel herauskommt. Im Butrinti-See  züchtet man Muscheln und Austern.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter