Der albanische Minister für Infrastruktur und Energiewirtschaft, Damjan Gjiknuri, zum Besuch in den USA

Der albanische Minister für Infrastruktur und Energiewirtschaft, Damjan Gjiknuri,  hält sich zu einem Besuch in den USA auf. Die Vertiefung der Zusammenarbeit mit den USA im Bereich der Energiewirtschaft, im Erdöl- und Erdgassektor ist ein wichtiges Gesprächsthema des albanischen Ministers bei diesem Besuch in den USA. Herr Gjiknuri traf sich mit der Sonderbeauftragte für Energiefragen im US-Außenministerium, Frau Sue Saarnio und sprach mit ihr über  die  Erweiterung dieser  Zusammenarbeit. Der albanische Minister informierte  die amerikanische Gesprächspartnerin über  den Verlauf der Bauarbeit  der transadriatischen Erdgaspipeline, TAP,  auf dem albanischen Territoriums, welche ein strategisch wichtiges Projekt für unser Land ist.

Der albanische Minister sprach auch über das andere Erdgasprojekt, die ionisch-adriatische Pipeline, die nicht nur für Albanien, sondern auch für  Montenegro, Bosnien-Herzegowina und Kroatien wichtig ist und von den USA  unterstützt wird.

In seinen Treffen in Washington und New York hat der albanische Minister, Gjiknuri, amerikanische Investoren dazu eingeladen, im albanischen Erdölsektor zu investieren – so heißt es in einer  Information des albanischen Ministeriums für Infrastruktur und Energiewirtschaft in Tirana.

 

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter