Hörer schreiben an Radio Tirana

In der vergangenen Woche haben wir 4 Email-Schreiben erhalten. Die Absender sind Werner Schubert , Stefan Druschke, Lutz Winkler und Dmitriy Kutuzov aus Ryssland, welche wir für die Post bedanken und auf einer engeren Zusammenarbeit mit Ihnen in der Zukunft hoffen.

Den heutigen Horerpost beginnen wir mit einer besonderen Dankeschön an unseren Freund und Kontaktperson des deutschsprahigen  Hörerklubs von RT  diesmal unter anderem für den erfolgreichen Kontest zum 25- jährigen Bestehen  des Hörerklubs, darüber er selbt unter anderem schreibt:

Ich habe in der letzten Zeit viel Post von Kontestteilnehmern bekommen die sich für die Post vom Hörerklub bedankt haben. Man kann wirklich sagen der Kontest war ein voller Erfolg. Der nächste Rundbrief kommt dann wieder im Mai“.

In seinem Email an uns hat Schubert diesmal unter anderem zwei interesanten  Fragen gestellt, welche wir gern im Rahmen unserer Freitagssendereihe „Antworten auf Horerfragen“ beantworten werden.

Schubert fragt uns über die Lage der Grippe in Albanien sowie ob es eine Impgung gegen die Grippe  in Albanien gibt. Die zweite Frage von Schubert an  uns, handelt sich mit dee Hilfe für Bergsteiger in Not, bzw die Höhlen in Albanien und  die  Erforschungsarbeit dafür.

Und nun  haben wir  die Freund, Auschnitte aus dem Emailschreiben unseres  Stamhorers Stefan Druschke aus Kerpen zu verlessen. Er schreibt dazu „

Die Sendungen von Radio Tirana in deutscher Sprache habe ich aber auch weiterhin verfolgt…“,

Ferner schreibt er „Inhalt und Moderation der Programme gefallen mir weiterin gut, und jede Sendung ist interessant und hörenswert, und so wird das zuhören auch nie langweilig. Ihre Programme vermitteln Hintergrundinformationen über das aktuelle Geschehen in Albanien, die hier auf keinem anderen Weg verfügbar sind!Vielen Dank nochmals für die schönen Sendungen aus Tirana!– so schreibt unter anderem unser Freund Stefan Druschke in seinem Email an uns.

Lieber Freund, Vielen Dank für  die Einschätzung  unserer Programme  und  wir  hoffen  auf einer engeren Zusammenarbeit mi Ihnen in der Zukunft.

In  seinem Emailschreiben an uns äuβert  sich unser Stammhörer und Freund Lutz  Winkler  die  Sorge  um  ein Problemm, das er  in der letzten Woche festgestellt hat . Er schreibt  dazu : „seit mindestens letzter Woche läuft jeden Tag die gleiche Sendung von Radio Tirana über die Kurzwelle (das ist eine Sendung vom Februar).Der Empfang ist im Rhein-Main Gebiet recht gut.“

Lieber Freund, vielen Dank für die Information.Wir werden darüber mit entsprehenden Personen diskutieren und verstehen was es los mit dem Programm ist.

Eine  besondere Dankeschön richten wir heute an unseren Stammhörer Dimitriy Kutuzov aus Ryssland für seinen korrekten und ausführlichen Empfangsbericht, welchen wir mit unserer QSL-Karte bestätigt haben.

In Fortsetzung  des heutigen Hörerposts machen  wir  eine  Zusammenfassung  der

Fragebögen und  Manuskripte von Werner Schubert  über den  Kontest zum 25- jährigen Bestehen  des Hörerklubs, um dazu eine so genannte Analyse über die Präferenzen unserer Hörer  zu präsentieren.

 Am Kontest haben 72 Mitglieder des deutschsprachigen Hörerklubs von Radio Tirana aus  Deutschland, Österreich, aus der Schweiz,  Dänemark, Polen, Schweden und  Luxemburg teilgenommen. 64 von Ihnen haben ausführliche Fragebogen über die Beiträge  und Sendereihen geschrieben, die sie gerne und am meisten hören.

Daraus ergibt sich, dass fast alle Teilnehmer von diesem Kontest die Nachrichten von Radio Tirana hören. Von insgesamt 64  erfüllten Fragebogen waren nur 5 Hörer, die kein Interesse für Nachrichten  gezeigt haben.

Die beiden Sendereihen „Der Hörerbriefkasten“ am Mittwoch und „Antworten auf Hörerfragen“ am Freitag werden am meisten gehört und das ist selbstverständlich, dass die Hörer gern hören möchten, ob ihre Post angekommen ist und ob  sie bei diesen beiden Sendereihen behandelt werden.

„Wissenswertens über Albanien“ und „Albanien in einer Woche“ sind zwei weitere Sendereihen, die gern gehört werden.

Interesse gibt es auch für den albanischen Pressespiegel und die Sendereihe „Albaniens Weg zur europäischen Integration“.

Kunst und Kultur, sowie albanische Volksmusik nehmen in den Prioritäten unserer Hörerinnen und Hörer, einen gewichtigen Platz ein.

Daraus ergibt sich, dass die Hörer mehr Interesse für Informationen aus dem Kosovo, aus dem  Wetter in Albanien haben, als für den Sport.

Herausragende Gestalten des albanischen Volkes wird gern gehört.

Kein großes Interesse gibt es für die albanische Wirtschaft und das Samstagsmosaik. Deshalb müssen wir die Information über  die Wirtschaftsentwicklung und das Mosaik besser gestalten.

Noch ein Mal eine groβe Dankeschön richten wir an unseren Freund  Werner Schuber und an alle Kontestteilnehmer für die Mitmachung und die Möglichkeit die Sie für uns geschafft haben um mit den Prioritäten und  Interessen unserer Hörerinnen und Hörer bekannt zu werden und unsere Arbeit immer mehr zu verbessern.