Der albanische Staatspräsident, Ilir Meta, über die Bedeutung der albanisch-griechischen Beziehungen

Der albanische Staatspräsident, Ilir Meta  war in einem  TV-Sender eingeladen und sprach erneut über die albanisch-griechischen Beziehungen, die er  für sehr wichtig hält. Im Zusammenhang mit dem  bilateralen Abkommen über die Seegrenze zwischen Albanien und Griechenland betonte der Staatspräsident, dass es von außergewöhnlicher Bedeutung ist. Deshalb müssen die Experten mit großer Verantwortung und  im Einklang mit der albanischen Verfassung und dem  Internationalen Seerecht arbeiten.

Auf die  Frage, ob er seine Vollmacht  für den Beginn der Verhandlungen geben wird, erklärte das Staatsoberhaupt, dass wir uns nicht  bestürzen dürfen. Wir müssen sorgfältig arbeiten, um Fehler der Vergangenheit zu vermeiden. Ein gutes Abkommen dient den  starken und  glaubwürdigen Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern – erklärte Herr Meta.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter