Das mazedonische Parlament stimmt für den Gebrauch der albanischen Sprache in Mazedonien zu: Eine historische Entscheidung von großer Bedeutung wird dieses Votum in Tirana bezeichnet

Das mazedonische Parlament hat das Gesetz über den Gebrauch der albanischen Sprache als offizielle Sprache in Mazedonien verabschiedet.

Direkt danach kamen einige Reaktionen aus  Albanien.

Der albanische Europa- und Außenminister, Ditmir Bushati, schreibt in FB, dass  die Verabschiedung des Gesetzes  über den Gebrauch der  albanischen Sprache eine wichtige Errungenschaft für die Albaner als eine staatstragende Bevölkerung und zugleich ein weiterer  Schritt zur Demokratisierung und  zur Stärkung des euroatlantischen Weges von Mazedonien  selbst ist.

Der albanische Staatspräsident, Ilir Meta bezeichnet die Verabschiedung dieses Gesetzes im mazedonischen Parlament als einen historischen Akt von großer Bedeutung  nicht nur für die Albaner, sondern auch für die europäische Zukunft Mazedoniens.

Die Demokratische Partei Albaniens begrüßt die Verabschiedung  des  Gesetzes über den Gebrauch der albanischen Sprache. Das ist ein neuer Schritt vorwärts zur Schaffung eines guten Klimas  des Zusammenlebens zwischen den ethnischen Gemeinschaften in der Republik Mazedonien. Die Demokratische Partei unterstützt ein stabiles und in den euroatlantischen Strukturen integriertes Mazedonien als bestes Interesse für die Stabilität und das Voranschreiten unserer Region auf dem europäischen und euroatlantischen Weg – heißt es  in einer Mitteilung der  Demokratischen Oppositionspartei in Tirana.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter