3000 Albanerinenn und Albaner haben ein Arbeitsvisum für Deutschland im Jahr 2017 erhalten

Deutschland wird Albanien dabei helfen, das europäische Niveau zu erreichen – so erklärte die deutsche Botschafterin in Tirana, Frau Susanne Schütz auf der Konferenz  über die Herausforderungen der Migration in Tirana, an der auch der albanische Regierungschef, Edi Rama teilgenommen hat.

Die  Erhöhung der  Möglichkeiten für Arbeit und  gesundheitliche Fürsorge sind  nach der deutschen Botschafterin, die  Herausforderungen  Nummer 1 für die albanische Regierung.

Deutschland ist das größte Geber-Land  in der EU und  wir haben  wichtige Projekte in Albanien  finanziert – erklärte Frau Schütz.

Sie sprach über die Anstrengungen der albanischen Regierung im EU-Integrationsprozess und erklärte, dass der deutsche Markt für qualifizierte Fachkräfte offen ist.  Im Jahr 2017 haben 3000 Albaner  ein Arbeitsvisum  für Deutschland erhalten – erklärte die deutsche Botschafterin Susanne Schütz.

Die Direktorin des Institutes für Statistiken, Frau Delina Ibrahimi erklärte, dass  25 000 Albaner und Albanerinnen im Ausland studieren bzw. ausgebildet werden. Nach Albanien kehren jährlich bis 25 000 Emigranten zurück –so Frau Ibrahimi.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter