Die Arbereschen und ihre Volksmusik

Die Arbereschen sind die Albaner in Italien, eine  ethno-sprachliche Minderheit in Süditalien. Nach dem Tod des albanischen Nationalhelden, Gjergj Kastrioti Skanderbeg und mit der Besatzung des Landes durch die osmanischen Heere wanderten zahlreiche Albaner im 15.Jahrhundert nach Süditalien aus und  ließen sich in Kalabrien und Sizilien nieder.

Nach historischen Dokumenten gibt es heute über 260 000 Menschen, die die Arbereschensprache sprechen. Sie pflegen ihre alten Sitten  und Bräuche und entwickeln ihre Kultur. Darüber hinaus haben die Arbereschen ihre Kontakte  mit Albanien stets gestärkt; sie haben  ihre Lieder Generation nach Generation weiter geleitet und neue Lieder über den Alltag, die Hochzeit und  ihre Helden geschaffen.

Folkloregruppen  der Arbereschen haben an  den Nationalen Folklorefestivals in Gjirokastra teilgenommen und  Konzerte in verschiedenen Städten in Albanien gegeben.  Ihre Lieder sind auch im Repertoire einiger bekannten albanischen Sängerinnen und Sänger erfasst, wie Elsa Lila oder Irma Libohova.

Das Arbereschenlied, Nachtigall, Veilchenblume, Die schöne Morene oder Maca, maca sind einige bekannte Lieder, die auch im Fonds  von Radio Tirana sind.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter