Die Pyramide im Zentrum von Tirana wird zu einem multifunktionellen Jugendzentrum umfunktioniert

Der Oberbürgermeister der Hauptstadt Tirana und   die beiden Leiter der albanisch-amerikanischen Entwicklungsstiftung, Martin Mata und Alexander Sarapuli haben ein Abkommen der Zusammenarbeit für die Restauration der Pyramide zu einem multifunktionellen Jugendzentrum unterzeichnet. Die Pyramide wird als Inkubator für Business im Bereich von Inovation, Kunst und Kultur dienen – erklärte der  Oberbürgermeister  Erjon Veliaj.

Die Pyramide wurde im Jahr 1988 als Museum für den verstorbenen Diktator Enver Hoxha von seinem Nachfolger, Ramiz Alia gebaut.

In den ersten Jahren nach dem Sturz des Kommunismus wurde sie zu einem internationalen  Kulturzentrum umfunktioniert.

Die Demokratische Partei wollte dieses Gebäude als Symbol des Kommunismus abreisen, doch der Druck der  albanischen Architekten und der Zivilgesellschaft war noch größer.

Seit mehr als 10 Jahren ist  dieses Gebäude fast leer.

Nach der Umstrukturierung  kann die Pyramide von ca. 5 000 Jugendlichen besucht werden, die an verschiedenen  Ausbildungskursen für IT und Kommunikation, Design usw. teilnehmen können.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter