Der Hörerbriefkasten

In dieser Woche haben wir nur 2 Briefe und 5 Emailschreiben erhalten. Briefe haben wir von  Heinz Gunter Hessenbruch aus Remscheid und Ulrich Wickle aus Felsberg erhalten, während Fritz Andorf, Alfred Albrecht, Siegbert Gerhard aus Deutschland und Kostantyn Pravotorov aus der Ukraine an uns Emailschreiben geschickt haben.

Wir danken Ihnen, liebe Freunde, für die Post und hoffen auf einer engeren Zusammenarbeit mit Ihnen in der Zukunft.

 „Liebe Freunde, vielen Dank für die QSL-Karte vom 7. März. Anbei ein neuer Empfangsbericht, der erste in der Sommersendeperiode. Euer Land ist am  heutigen Tag dem EU-Beitritt ein gutes Stück näher gekommen. Ich bin gespannt, wie  sich  die Dinge  weiter  entwickeln  werden. Eure  Sendungen – natürlich  auf Kurzwelle- werden dabei eine wichtige Informatuionsquelle  sein,  so schreibt unser Stammhörer und Freund Ulrich  Wicke aus Felsberg  in seinem Brief an uns.

Lieber Freund, vielen Dank für das Interesse das sie für die deutschschprahigen  Programme von Radio Tirana zeigen, welche, laut ihnen, eine wichtige Informationsquelle sind sowie für ihre Freude über die jüngsten Entwicklungen in Albanien  und die von Albanien Erhaltung der Empfehlung für die Eröffnung der Beitrittsverhandlungen mit der  EU.

Inzwischen hat er einen korrekten und ausführlichen Empfangsbericht an uns  geschickt, welchen wir  mit einer QSL-Karte schon bestätigt haben.

Korrekte und ausführliche Empfangsberichte haben wir auch von Heinz Gunter Hessenbruch aus Remscheid, Alfred Albrecht aus Emmendingen und Kostantyn Pravotorov aus der Ukraine erhalten, welche wir mit QSL-Karten schon bestätigt haben.

In seinem Emailschreiben an uns schreibt unser Stammhörer und Freund Fritz Andorf unter anderenIm Hörerbriekasten hast Du, lieber Astrit, auf den bevorstehenden ESC-Contest hingewiesen. Deiner Bitte um Unterstützung des albanischen Sängers beim ersten Halbfinale am 8. Mai werde ich natürlich gerne nachkommen. Ich hoffe, dass Albanien diesmal im Finale dabei sein wird. Ich drücke jedenfalls die Daumen, dass der Sänger mit seinem Lied Erfolg hat.“

Vielen Dank, lieber Freund, für die Unterstützung. Wie sie ja wissen, machte der albanische Sänger, Eugent Bushpepa, gestern Abend am ersten Halbfinale der  europäischen Liederfestival eine gute Performance und es ist ihm gelungen, ins Finale zu gehen. Wir drücken ihm den Daumen und laden Sie, liebe Hörerinnen und liebe Hörer,  für das albanische Lied zu votieren. In diesem Sinne danken wir Ihnen  schon im Voraus.

In seinem  Email an uns stellt unser Freund Fritz Andorf eine Frage, welche wir im Rahmen unserer Freitagssendereihe beantworten werden.

Und zum Schluss der Hörerpost verlesen wir einige Zeihlen  des  Emailschreibens   unseres Stammhörers und Freund Siegbert Gerhard. Er schreibt  dazu :

Lieber Astrit,

vielen herzlichen Dank für Deine nette Mail und die mp3 vom albanischen ESC-Song, der mir sehr gefällt und ich hoffe, dass Eugent beim ESC gut abschneidet. …Danke auch sehr, dass Du den ESC-Song im HBF gespielt hast. Das nenne ich erstklassigen Hörerservice. Der ESC-Song hat sicher auch vielen anderen Stammhörern von Radio Tirana gut gefallen.

Auch bei Volker Willschrey möchte ich mich sehr bedanken, weil er mir auch einen schönen albanischen Song als mp3 geschickt hat.“, schreibt Siegbert Gerhard.

Lieber Freund, es freut uns dass sie das Lied von Eugen Bushpepa schon erhalten hat und wir hoffen dass sie, ob es möglich für Sie ist, für dieses Lied zu votieren.

 

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter