Die albanische Küche

Die touristische Saison hat in einigen Regionen des Landes offiziell begonnen. Das  schöne, warme Wetter gibt zahlreichen Albanern die Möglichkeit, die  Strände des Landes in Durres, Shengjin, Vlora und Saranda zu besuchen.

Auch  die touristischen Unternehmen bereiten sich darauf vor, in diesem Jahr bis 5 Mio. Touristen zu empfangen.

Neben den schönen, sauberen Stränden an der Adria und dem Ionischen Meer hat das albanische Volk eine reiche Küche mit  schmackhaften Spezialitäten.

Die Küche einzelner Völker hat die  antiken  Traditionen bewahrt und zugleich mit Erfahrungen der kulinarischen Kunst anderer Völker bereichert. Die unmittelbare geographische und historische Nähe hat  ihnen die  Möglichkeit gegeben, auf einen großen Einfluss auf Wirtschaft, Kultur und  insbesondere auf die Lebensweise auszuüben.

Die Tradition der albanischen Küche, die traditionellen, kulturellen Werte und die Gastfreundschaft unseres Volkes beginnen schon in  alten Zeiten. Albanien ist eines der ältesten Länder Europas und als Grenze zwischen Ost und West findet man bei uns  Spuren der beiden Kulturen und der entsprechenden Küchenkunst: der orientalischen  und der westlichen Küche.

Die sehr günstigen Klimabedingungen unseres Landes ermöglichen die Kultivierung  aller landwirtschaftlichen Produkte. Insbesondere groß ist die Vielfalt  von Obst und Gemüsen, die auch die  tägliche Ernährung  ausmachen, die in natürlicher Form als separate Nahrungsmittel, aber auch als Beilage mit Fleisch oder konserviert gegessen werden.

Die  bevorzugten Gemüse sind: Tomaten, Paprika, Auberginen, Eibische, Kartoffeln, Kohle, Zwiebel,  Knoblauch, grüne Bohnen, Bohnen, Gurken usw. Gebraten oder gekocht bei einem schwachen Feuer – das die häufigste Praxis zur Vorbereitung dieser  Gemüse.

Unter den  Leguminosen  sind die Bohnen die populärsten und traditionellsten. Sie werden in einem Ton-Topf vorbereitet und  sind dadurch sehr schmackhaft. Dadurch kann man einige Gerichte vorbereiten, als Bohnen-Gerichte oder  auch mit anderen Gemüsen und Fleisch. In einigen Gebieten macht man mit Bohnen auch Byrek. Auch mit Linsen und grünen Bohnen  macht man schmackhafte Gerichte.

Eine Reihe von Nahrungsmitteln wird zwar mit der gleichen Technologie, doch mit verschiedenen Sortimenten vorbereitet. Auf dieser Weise sind Gruppen von Nahrungsmitteln  sortiert, die bei allen Balkanvölkern zu finden sind, wie Pfannengericht, in der Tonschüssel zubereitetes Gericht, marinierte Gurken, Kohlen oder Tomaten, Weinblätterroulade, Steak, gegrilltes Fleisch, Fleischklößchen usw. Das Eintopfgericht, Mussaka (eine Art Auflauf aus gehacktem Fleisch, Eiern und Kartoffeln)  und Fleischklößchen sind von der orientalischen Küche angenommene Gerichte.

Charakteristisch ist  bei allen Nahrungsmitteln in unserem Land die Tatsache, dass sie alle ihre  echten Werte bewahren,  ja sogar ihre Farbe und ihre Duft.

Besonders beliebt sind die Oliven, die auf verschiedener Weise zugelegt bzw. vorbereitet werden. Mann kann  sie als eigenes Gericht oder als Beilage für viele andere Gerichte benutzen. Die Oliven aus dem Gebiet Berat sind Tischoliven, weil sie groß sind und  einen niedrigen Ölprozentsatz enthalten.

Die Olivenplantagen im Gebiet Vlora, im Küstengebiet Himara und Borsch, aber auch am Rande der Hauptstadt Tirana (Preza, Ndroq) haben einen hohen  Gehalt von Öl. Deshalb werden sie für die Erzeugung von Olivenöl,  das ja fürs Kochen verwendet  wird. Gleichzeitig wird damit ganz Albanien versorgt.

Eine große Rolle zur Qualität des Geschmacks der Nahrungsmittel spielen die Gewürze und Geschmackszutaten. Für unsere Küche sind  spezifisch die scharfen Zutaten, die Gewürze, Zitronensaft. Tomatensaft. Essig oder Joghurt.

Das scharfe Geschmack  –  von leicht spürbar bis hin zu sehr pikant –  gewinnen  die  Gerichte auch durch Knoblauch oder  scharfe Paprika. Beliebt sind auch andere lokale aromatische Gewürze, wie Petersilie, Pfefferminze, Fenchel, Basilikum, Lorbeerblätter, Zimt, Sellerie, Majoran, Rosmarin usw. Eine Mischung der  verschiedenen Geschmackszutaten wird bei  den Gerichten nicht praktiziert. Für jedes Gericht wird ein Gewürz verwendet, welches  mit dem natürlichen Aroma des Hauptproduktes am besten  harmonisiert wird. Die Menge der Verwendung der Gewürze hängt von den Sitten  einzelner Gebiete und von dem individuellen Geschmack jeder Person ab. Deshalb schreibt man in den Kochrezepten ihre  Menge nicht, nur  die Verwendung einzelner Gewürze bei bestimmten Gerichten.

Sehr gebräuchlich und populär sind auch Milch und Milchprodukte sowie die Eier, die  eine tägliche Ernährung  ausmachen. Der Joghurt ist ein unersetzliches  albuminoides Nahrungsmittel mit großen biologischen Werten, mit  sehr guten aromatischen Qualitäten und mit Geschmack. Der Joghurt wird nicht nur  in natürlicher Form, sondern auch als Zusatz für viele andere Ernährungsmittel, Teigprodukte und Süßigkeiten verwendet. Ein Milchprodukt ist auch der verdünnte Joghurt, den man gern in jeder  Jahreszeit, insbesondere in den heißen Sommertagen trinkt. Der Käse ist unterschiedlich, je nach der Milchsorte, woher er produziert wird. Der bekannte weiße Käste, vor allem aus Südalbanien, der aus  Schafsmilch  hergestellt wird, nimmt einen beachtlichen Platz in unserer Küche ein.