Die albanische Küche und ihre Spezialitäten

Die geographische Lage unseres Landes ermöglicht nicht nur die Kultivierung aller  Obst- und Gemüsesorten, sondern auch die Vielfalt von Geflügeln  und Tieren, die bei uns  in den Bauernhöfen oder wild wachsen. Das ist auch der Grund, dass Albanien für die Touristen immer mehr, spezifisches  und traditionelles  anbietet, was zum Alltag gehört. Und dies erfüllt unsere Küche in allen  unseren Regionen bestens.

Die albanische Küche hat, je nach Gebieten, auch Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Die albanische Küche im nordalbanischen Gebiet unterscheidet sich von der Küche in Südalbanien.

Die  reiche Kultivierung von Mais im Norden des Landes hat dazu geführt, dass  das Maismehl nicht nur als  Grundnahrung, als Brot, sondern auch für verschiedene  traditionelle  salzige oder süße Spezialitäten benutzt wird.

Das kalte Wetter dieser Region hat die Familien dieser Region gelehrt, Nahrungsmittel für eine lange Zeit  zu bewahren, wie  gesalzenes Rauchfleisch, gefüllte Schafs- oder Ziegendarme, Terhana (eine Art Suppenzutat  aus Mehl und Joghurt, jufka ( selbst gemachte Nudeln), welche im ganzen Winter benutzt werden. Diese Produkte werden mit der Hand in jeder Familie im Norden hergestellt.

Unter den charakteristischen Gemüsen, die  sehr häufig in unserer Küche benutzt werden, erwähnen wir Bohnen, Kartoffeln, Kohlen, mit denen verschiedene und schmackhafte Gerichte gemacht werden. Sehr gebräuchlich sind auch  Zwiebeln und Knoblauch, die in der Form eines Zopfes getrocknet werden. Das ist eine Tradition der albanischen  Bauernfamilien, damit  sie solche Artikel im ganzen Jahr haben können.

Unter den Spezialitäten dieser Region können wir  erwähnen: Birjan Peshkopie, Petulla  von Luma, Jufka, Tava von Gora, Paçe  aus dem Kosovo, Suxhuk aus Gjakova, harapash oder memelike, qeshqek mit  Huhnfleisch, çervish, gurabie durch Maismehl, qumeshtor mit Maismehl, haxhimakule usw.

Die Küche  von Shkodra nimmt in der  Küche der nordalbanischen Region einen besonderen Platz ein; die bekanntesten  Gerichte sind çorba von Shkodra, mish jahni (das Hammelfleisch mit wenig Öl, mit Zwiebeln, Knoblauch, getrocknete Pflaumen ohne Kern, Tomatenmarkt, Salz, Pfeffer wird beim schwachen Feuer langsam gekocht.  Man gießt Wasser, bis das Fleisch richtig gekocht  wird und  die  Flüssigkeit viskos wird).

Diese Region ist reich an Salz- und Süßwasser und hier gibt es eine reiche  Fischfangtradition seit der antiker  Zeit. Hier gibt es nicht nur  eine  reiche  Vielfalt der Meeresfrüchte, sondern auch eine  Tradition ihrer Zubereitung in der nordalbanischen Küche. Am bekanntesten sind Karpfen mit jahni und einem sehr leckeren Geschmack, Meeräsche in Backstein gegrillt, Aale jahni,  Rauch-Saraga usw.

Sehr gebräuchlich und traditionell sind die mit Käse, Petersilie und Eier gefüllten Auberginen mit einem besonderen Geschmack, welche bei jedem Familienfest auf dem Tisch sind.

Für  die Vorbereitung dieser Spezialität werden Auberginen mit einer mittleren Größe und mit  ordentlicher Form ausgewählt; man  entfernt den Stiel und  die Schale  in einigen Stellen und dann wird  quer in zwei Teilen  geschnitten; das innere Fleisch wird zerstückelt und  leicht gegrillt. Dann bereitet man  die Zutaten, mit denen die beiden Schalen gefüllt werden, also mit einer Mischung von Käse oder Quark, fein geschnittenen Petersilien, Eier und ein wenig Mehl. Diese Masse  wird  gerührt und so werden  die beiden Schalen gefüllt und auf einer Pfanne gestellt. Diese Pfanne wird im Ofen gestellt. Diese Spezialität wird mit schönen Beilagen von Tomaten und Petersilien gereicht“.

In dieser Region dürfen wir das Reservat von Kune-Vain im Bezirk Lezha  sowie die Lagunen in der Umgebung  nicht vergessen, die reich an Wasservögel und Wild sind, wie Enten, Gänsen, Waldschnepfen, Fasanen, Hasen usw. Ihre Jagd ist sehr gefragt, weil dieses Wild schmackhaftes Fleisch hat, das man bei den Restaurants dieser Region essen kann.

Das günstige albanische Klima ermöglicht die Entwicklung von Obstanbau, wie die charakteristischen Pflaumen aus Dibra, Äpfel, Kirschen, Kastanien oder Walnüsse. All dies hat dazu geführt, die Tradition der Herstellung von Pflaumen-Raki zu bereichern. Hinzu werden  zahlreiche Marmeladen-Sorten hergestellt. Eine  besondere Obstsorte ist für diese Region der Granatapfel von Shkodra mit großen, saftigen und süßen Körnern.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter