In Tirana wurde das EU-Projekt EURALIUS V vorgestellt

In der Hauptstadt Tirana wurde das Projekt EURALIUS V vorgestellt. Das ist ein Projekt über die technische und  juristische Assistenz für  die albanischen Einrichtungen, finanziert von der EU. An der Zeremonie für die Präsentation dieses Projektes  hat auch die albanische Justizministerin, Etilda Gjonaj teilgenommen, die unter anderem  über die Anwendung der Justizreform und des  Vetting-Prozesses gesprochen hat, bei dem  mehr als 600 albanische Richter und  Staatsanwälte überprüft und getestet werden. Dieser Prozess erschließt den Weg für die Errichtung der neuen Justizorgane – erklärte Frau Gjonaj.

Wir sind uns dessen bewusst, dass wir ohne die Unterstützung unserer Partner wie die USA, Deutschland, Österreich und  die Niederlande diese Erfolge nicht erzielt hätten.

Die albanische Regierung unterstützt ohne Äquivok  jeden  erforderlichen Prozess für die Anwendung der Justizreform, damit  wir alle Verpflichtungen erfüllen, erklärte Frau Gjonaj.