Die 80. EBU-Vollversammlung tagt in Tirana

In der  albanischen Hauptstadt Tirana fand die  80. Vollversammlung der EBU statt. Der EBU-Präsident, Jan Paul Philippot erklärte unter anderem, dass diese Tagung in Tirana ein Symbol ist. Vor 25 Jahren haben  wir öffentliche Hörfunk- und TV-Senderin die EBU aufgenommen. Heute feiern wir in Tirana unsere  fruchtbare Zusammenarbeit und Tirana ist der beste Ort, um dieses Jubiläum zu feiern.

Der  ARD-Intendant, Ulrich Wilhelm betonte seinerseits für  Radio Tirana, dass diese Konferenzen für uns alle wichtig sind, weil wir über unsere gemeinsamen Herausforderungen diskutieren. Die Selbständigkeit der Medien  von der Politik bleibt immer eine Herausforderung für uns – so Ulrich Wilhelm.

Der Generaldirektor des öffentlich-rechtlichen  albanischen  Sender, RTSH, Thoma Gëllçi  betonte unter anderem, dass das Vertrauen der Öffentlichkeit die  größte Herausforderung für unseren Sender darstellt. Er sprach dann über den Reformprozess in RTSH, um Radio Tirana und das albanische Fernsehen in den Dienst der Bürgerinnen und Bürger zu stellen.

Die EBU-Vollversammlung in Tirana hat auch der albanische Ministerpräsident, Edi Rama begrüßt, der unter anderem erklärte. “Ich bin stolz darauf, dass wir zum ersten Mal einen öffentlich-rechtlichen TV-Sender haben, der von der Regierung, dem politischen Einfluss getrennt ist”.

Die EBU hat 73 Mitglieder in Europa und 33 assoziierte Mitglieder in Asien, Afrika und Amerika.

RTSH, der öffentlich-rechtliche albanische  Hörfunk- und TV-Sender, ist EBU-Vollmitglied seit 1999. 

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter