Der albanische Regierungschef, Edi Rama, traf sich mit dem Präsidenten des Europäischen Rates, Donald Tusk

Der albanische Regierungschef, Edi Rama traf sich am Freitag mit dem Präsidenten des Europäischen Rates, Donald Tusk in Brüssel und sprach mit ihm über die Vorbereitung der Beitrittsverhandlungen mit der EU, die  voraussichtlich im Juni 2019 eröffnet werden sollen, wie es in einer Entscheidung des Europäischen Rates heißt.

Herr Rama erklärte auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Herrn Tusk, dass Albanien engagiert ist, hart dafür zu arbeiten, gute Resultate zu erzielen, damit wir rechtzeitig und  schnell zur Eröffnung der Beitrittsverhandlungen gehen. Ich weiß, dass es nicht so leicht war, doch schließlich ist es sehr wichtig, dass wir ein Datum für die Eröffnung der  Beitrittsverhandlungen haben. Wir haben inzwischen grünes Licht bekommen, die Vorbereitungsarbeit zu beginnen – erklärte der albanische Regierungschef, Rama.

Herr Rama erklärte noch, dass  in der kommenden Woche der EU-Erweiterungskommissar, Johannes Hahn nach Albanien kommt. Wir setzen uns  mit allen Akteuren dieses sehr großen Prozesses und  beginnen mit der Vorbereitungsarbeit – erklärte Rama.

Wir sind sehr engagiert, auf dem europäischen Weg voranzuschreiten und die alten Probleme mit den Südnachbarn zu lösen. In den  Verhandlungen mit ihnen haben  wir sichtbare Fortschritte gemacht. Ich hoffe, wir werden diesen schwierigen, doch offenen  und aufrichtigen  Dialog erfolgreich abschließen. Wir setzen uns entschlossen für die regionale Zusammenarbeit und die Stabilität unserer Region ein – erklärte der albanische Ministerpräsident, Edi Rama auf der  Pressekonferenz mit dem Präsidenten des Europäischen Rates, Donald Tusk in Brüssel.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter