Der Demokratische Oppositionschef, Lulzim Basha, zum Besuch in den USA

Der  Demokratische Oppositionschef, Lulzim Basha, hat an der Konferenz zum Thema  „Die  transatlantischen Beziehungen im Kreuzweg – die Erwartungen des  NATO-Gipfels“ in Washington teilgenommen, organisiert von  dem  Institut  Hudson in Zusammenarbeit mit dem Martens – Zentrum.

Die  Lage auf dem Balkan mit  Albanien und  Montenegro als NATO-Vollmitglieder und mit Mazedonien, die bald in die NATO aufgenommen werden soll, sowie mit dem Kosovo, das  bei den NATO-Plänen voll engagiert ist, gibt der  NATO alle Mittel, alle Bedrohungen, insbesondere die ethnischen Konflikte, den Extremismus, die organisierte Kriminalität zu  kontrollieren. Nato ist der wichtigste Mechanismus, um den Frieden und die Stabilität auf dem Balkan zu stärken, Jedes Vakuum könnten andere nicht so freundliche Kräfte und  nicht so demokratische Führungskräfte füllen. Solche Kräfte können staatliche Akteure, Verbrecherorganisationen oder  Terrornetze sein – erklärte der   Vorsitzende der Demokratischen Oppositionspartei, Lulzim Basha in Washington.