Die EU-Botschafterin in Tirana, Frau Romana Vlahutin, spricht über die Integrationsreformen in Albanien

Die albanische Regierung und  die Europäische Kommission haben in dieser Woche den Prozess der analytischen Evaluierung – Screening – über die Reformen und ihre Resultate in Albanien begonnen, mit dem Ziel, die Vorbereitungsphase rechtzeitig abzuschließen, damit Albanien die Beitrittsverhandlungen mit der EU im Juni 2019 beginnen kann, wie auch in einer Entscheidung des Europäischen Rates heißt.

Die Botschafterin der EU in Tirana, Frau, Romana Vlahutin, erklärte, dass Screening eine  sehr wichtige Vorbereitungsphase für die Eröffnung der Beitrittsverhandlungen ist.

Albanien hat eine Reihe von wichtigen Integrationsreformen  durchgeführt und ich möchte die Justizreform hervorheben. Ich bin sehr glücklich und stolz darauf, dass es uns gelungen ist – den albanischen Einrichtungen, den Botschaftern der EU-Mitgliedsländer, der Zivilgesellschaft –  diese sehr wichtige Reform vorzubereiten und zu verabschieden. In diesem Prozess haben wir eine sehr große Unterstützung der Albaner gehabt. Die Justiz  ist ein Grundstein für jede funktionierende Demokratie. Ohne ein selbständiges Justizsystem kann keine andere Reform erfolgreich durchgeführt werden – erklärte Frau Vlahutin.

Die größte Herausforderung  ist zweifelsohne der  innere politische  Antagonismus, verbunden  mit den persönlichen Interessen bestimmter  Gruppen, die konstant versuchten, Erpressung zu machen, die Anstrengungen für Reformen zu  blockieren. Dass es den albanischen Einrichtungen gelungen ist, ist  der beste Beweis, dass diese Reformen für das Land und seine EU-Integration  wichtig sind – erklärte Frau Vlahutin, die EU-Botschafterin in Tirana.

 

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter