Der albanische Innenminister, Fatmir Xhafaj, hält sich zum Besuch in Österreich auf

Der albanische Innenminister, Fatmir Xhafaj hat  an einer  Konferenz der  Innenminister der Westbalkanländer mit der EU in Wien teilgenommen, wo die teilnehmenden Minister auch das Abkommen über die Zusammenarbeit der Polizei in Südosteuropa, den Austausch der DNA-Daten, der daktyloskopischen Daten und  die Information  über die Registrierung der Fahrzeuge unterzeichnet haben.

Der albanische Innenminister Xhafaj erklärte auf dieser Konferenz unter anderem:

Ich glaube, dass wir alle Mitglieder einer gemeinsamen europäischen Familie sind. Und als solche brauchen wir die aufrichtige gegenseitige Hilfe und Solidarität.

Die Abkommen drücken nicht nur  den gemeinsamen Willen aller unserer Länder für eine enge Zusammenarbeit  im Bereich der Sicherheit, der strafrechtlichen Justiz, zugleich aber auch  die Hoffnung  aus, dass dieser Beitrag bei den ständigen Beziehungen zwischen den EU-Ländern und  dem Westbalkan ausgebaut werden kann.

Albanien bleibt in diesem Sinne ein stark engagiertes  Land, seine Rolle so gut  wie möglich zu spielen, um die aktuelle Problematik zu bewältigen. Ich spreche nun insbesondere über  jene Probleme, die sich mit der organisierten Kriminalität, der  illegalen  Migration und dem Terrorismus verbinden, welche unsere Region und andere Gebiete über unsere Region hinaus betreffen.

Albanien hat in dieser Jahreshälfte die Präsidentschaft der Konvention der  Zusammenarbeit der Polizei der südosteuropäischen Länder. Mit der Unterstützung der österreichischen Präsidentschaft organisieren wir am 4. und 5. Oktober in Tirana das Forum der Justiz- und Innenminister der EU-Mitgliedsländer und der Westbalkanstaaten – erklärte der albanische Innenminister Xhafaj.

 

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter