Der Hörerbriefkasten

Wir haben auch  in dieser Woche  reiche Post erhalten und ich möchte allen Absendern dafür herzlich danken. Sie sind Heiner Finkhaus , Heinz-Gunter Hessenbruch, Ralf Urbanczyk, Bernd Seiser, Michael Bethge, Siegbert Gerhard, Werner Schubert, Andreas Mücklich, Michael Lindner, Günter Gärtner und Werner Schubert.
Ich danke Ihnen, liebe Hörer, noch einmal für die reiche Post, die korrekten Empfangsberichte, die netten Kommentare und Vorschläge. Die Empfangsberichte bestätigen wir gern mit unseren QSL-Karten, während wir Ihre Fragen im Rahmen der Freitagssendereihe „Antworten auf Hörerfragen“ beantworten möchten.
Ich möchte heute insbesondere Michael Bethge und Bernd Seiser für die Unterstützung und die schnelle Reaktion danken, , weil sie uns mit schnellen Informationen dabei geholfen haben, ab und zu technische Fehler zu vermeiden. So war der Fall am 12. September, als am vergangenen Freitag, anstatt das Programm mit der Sendereihe „Antworten auf Hörerfragen“ laufen konnte, eine Sendung vom Samstag war. Zum Glück ist es uns gelungen, diesen technischen Fehler zu korrigieren. Trotzdem bitte ich um Verzeihung.
Hier noch einige Ausschnitte aus der Post dieser Woche.
Unser Stammhörer Siegbert Gerhard schreibt uns diesmal unter anderem:
Lieber Astrit,
danke für die Informationen.
Bernd Seiser hat die richtige Sendung mit den Antworten zum “Bier in Albanien” aufgezeichnet und mir einen MP3 Audiomitschnitt zugeschickt. Auf unseren Hobbyfreund Bernd ist immer Verlass, auch Michael Bethge ist dankbar für seine Aktivität.
Bitte grüße Bernd Seiser im nächsten Briefkasten von mir und von meiner Frau Birgit Denker und sage ihm herzlichen Dank für die rege Unterstützung unseres DX-Hobby.
Danke für Deine erschöpfende Antworten rund um das Bier in Albanien.
**
Andreas Mücklich aus Berlin , dem ich mein herzliches Beileid für den Tod seiner Schwägerin ausdrücken möchte, schreibt uns diesmal unter anderem:

Liebes Team in Tirana,
lieber Astrit,

nun ist doch mehr Zeit vergangen, als ich gedacht habe. Aber wie sagt man, erstens kommt es anders, als man meistens Zweitens denkt. Ich wurde Anfang des Jahres betriebsbedingt gekündigt und daher musste ich mir erneut eine neue Arbeitsstelle suchen. Leider ist im Januar auch meine Schwägerin an Krebs gestorben, was sehr traurig für mich ist. Trotzdem versuche ich meinem Hobby nachzugehen und schalte darum mein Radio ein. In den vergangenen Wochen habe ich auch Radio Tirana gehört, meist mit einer guten Signalstärke, was leider nicht selbstverständlich ist. Ich sende drei Empfangsberichte mit und würde mich freuen, wenn ich die entsprechenden QSL-Karten dafür bekommen würde.
**
Lutz Winkler unser Stammhörer und Freund, schreibt uns unter anderem:

Lieber Astrit,
liebe Freunde in der deutschen Redaktion von Radio Tirana,

nun wird es langsam aber sicher herbstlich bei uns in Deutschland.

Recht herzlichen Dank für die Zusendung der letzten QSL Karte, die meinen Empfangsbericht aus dem Monat August bestätigte.

Gesundheitlich geht es mir etwas besser.
.
Der Empfang der Sendungen ist zurzeit unproblematisch, die Sendungen kommen gut und
verständlich hier an.

Ich finde Eure Sendungen immer wieder sehr interessant – auch die neuen Sprecher Kleidja Pere und Juxhin Ngjelina machen eine gute Arbeit. Die Aussprache ist ausgezeichnet und sehr gut verständlich. Vielleicht könnten sich beide auf der Internetseite etwas vorstellen, beide scheinen ja noch jung zu sein. Vielleicht könnten sie mal berichten, mit welchen Apps die Jugendlichen in Albanien untereinander kommunizieren und welche sozialen Netzwerke die Jugendlichen in Albanien benutzen.
**
Ralf Urbanczyk ,unser Freund und Stammhörer aus Eisleben ,schreibt uns in eine Brife unter anderem:
Lieber Astrit,
Vielen Dank für die aktuellen Fußballergebnisse im heutigen Sportreport am Montag .Es scheint ,dass Skenderbeu Korca die neue Saison so beginnt, wie es die alte Saison abgeschlossen hat..Mein Eindruck ist, dass diese Mannschaft den albanischen Fußball dominiert wie keine andere.
Wenn ich einmal nach Albanien kommen sollte, werde ich mir bestimmt ein Spiel der albanischen Liga ansehen, denn die Atmosphäre in einem albanischen Fußballstadion würde ich gar zu gerne einmal erleben. Ich denke, dies werden unvergessliche Eindruck sein ,besser als jeder Museumsbesuch.
Wie viel kostet in Albanien eine Eintrittskarte für ein Spiel der Kategoria Superiore?- schreibt unser Freund Ralf.
Wie schon gesagt, werden wir alle Ihre Fragen im Rahmen der Freitagssendereihe „Antworten auf Hörerfragen“ beantworten.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter