Thermalquellen in Albanien

In Albanien gibt es reiche Thermalquellen, die sehr geeignet auch für die Behandlung einiger Krankheiten sind.  Zu erwähnen sind die  von Bilaj bei Kruja-Ebene, in Elbasan bzw. in Benja in der südalbanischen Region Permet, in Vronomeros  bei Leskovik, ebenfalls in Südalbanien und in der ostalbanischen Stadt Peshkopia.

Die Thermalquellen von Bilaj bei Kruja Ebene sind reiche an Sulfat und Mineralien,  welche  heilende  Effekten haben und für die Heilung  solcher  Krankheiten  wie  Rheuma , Haut  und  Nervensystem bekannt ist. Die  Wassertemperatur  in den Thermalquellen von  Bilaj ist  bis 55 Grad Celsius.

Die Dienstleistungen haben sich  bei  diesen  Thermalquellen   sichtbar verbessert. Man hat ein neues und modernes   Heilungszentrum, das sogar Unterkunft  für die Besucher  anbietet.


Die Thermalquellen von Elbasan liegen in der Nähe der gleichnamigen Stadt in Mittelalbanien. Diese Thermalquellen zeichnen sich durch ein  sehr  heißes  Wasser aus und dieser Kurort hat sehr gute Therapie-Werte für die Heilung der Probleme der mit den  Atmungswege, der Magen-Beschwerden und der  Hautkrankheiten.

 In der römischen Zeit wurden die  Thermalquellen von Elbasan   sogar  für  kosmetische Zwecke ausgenutzt.

Auch hier gibt es gute Wohnbedingungen für die Besucher.

Das erste private Hotel  bei den Thermalquellen in Elbasan  wurde  bereits  im  Jahr 1932 gebaut.

In Benja bei Permet in Sudalbanien gibt es 6 Thermalquellen. Die Wassertemperatur  dieser  Thermalquellen ist circa 30 Grad Celsius. Bënjas Thermalwasser ist für die Heilung zahlreicher Krankheiten bekannt. Die Quelle liegt in einem naturbelassenen Park, der bekannt auch für seine schöne Natur ist. Vier von diesen Thermalquellen  haben eine heilende Kraft, zum Beispiel bei Problemen mit dem Magen, Rheuma oder der Haut. Die Bäder bestehen aus einfachen, ungeschützten Natursteinbecken.

Diese Heilquellen von Benja sind in  den letzten Jahren zu einem Pilgerort auch für zahlreiche  ausländische Touristen geworden.

Mit einem Ausstoß von über 160 Litern pro Sekunde sind die Thermalquellen von Bënja die wasserreichsten des Landes. Das Wasser enthält Hydrogencarbonate, SulfateNatriumchloridCalcium und Schwefelwasserstoff.

Die Quellen waren schon zur römischen Zeit bekannt. In der kommunistischen Ära gab es in Bënja einen Badetourismus von wenigen hundert Personen pro Jahr. Heute kommen nach Benja zahlreiche Albaner, die Gesundheitsprobleme haben, sowie viele ausländische Touristen.
Nur 10 km weit von der kleinen südalbanischen Stadt Leskovik liegen die  Thermalquellen von Vronomeros, reich an verschiedene  Salzsorten mit  Heilungswerten für einige Krankheiten. Die Wassertemperatur dieser  Thermalquellen  bewegt sich  zwischen  29 und  40  Grad Celsius  und auch hier  gibt es   ein Hotel mit allen erforderlichen Dienstleitungen und medizinischer Behandlung.

 Die Thermalquellen von Peshkopia  in Ostalbanien bestehen aus  zwei sulfurhaltigen Quellen  mit einem Temperaturwert zwischen 34 und  43,5 Grad Celsius. Sie enthalten Kalium und Sulfat und werden für die Heiligung einiger Krankheiten wie Bronchitis-Asthma, Bronchitis, Rheuma, Zuckerkrankheit, Hautkrankheiten und gynäkologischen Krankheiten.

 

 

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter