Hörer fragen – wir antworten

Herzlich willkommen zu unserem Programm. Ich wünsche Ihnen einen recht guten Empfang und zugleich ein schönes und erholsames Wochenende!

Sie empfangen Radio Tirana täglich, von Montag bis Samstag, auf unserer Internetseite www.rti.rtsh.al, sowie um 21 Uhr 30 bis 22 Uhr auch auf der Kurzwellenfrequenz 3985 kHz.

Wir haben auch in dieser Woche reiche Post mit interessanten Fragen erhalten und ich möchte allen Absendern dafür herzlich danken.

Fritz Andorf, unser Freund und  Stammhörer schreibt uns unter anderem:

Lieber Astrit,

In den heutigen Nachrichten wurde erneut deutlich, wie sehr Albanien sich durch diverse Regierungsbesuche und Maßnahmen um eine Annäherung an die EU bemüht. Und dazu passend hat auch der Europarat die Reformen Albaniens als positiv gewürdigt. Nicht ganz verstanden habe ich, was es mit der „Europäischen Schule“ auf sich hat. Ist das eine feste Institution oder eine Art von Lehrgang?

Vermisst habe ich im Anschluss an die Nachrichten den Wetterbericht, der früher immer durchgegeben wurde.

Doch soweit für heute. Über die Bestätigung dieses Berichts würde ich mich freuen.

Herzliche Grüße an die gesamte Redaktion

von Eurem Fritz Andorf

Lieber Fritz,

mit der normalen Post habe ich eine QSL-Karte an Dich geschickt.

Was das Wetter anbetrifft, danke ich Dir für die Empfehlung. Wir berichten fast jeden Tag über das Wetter in Albanien. Nur  in  Fällen, wenn es viele  Nachrichten gibt und ich möchten natürlich auch einige Minuten für  ein albanisches Lied überlassen. Auch auf der Internetseite www.rti.rtsh.al veröffentlichen wir eine kurze Information über das Wetter in Albanien.

Die EU-Integration ist eine Priorität  aller albanischen Einrichtungen: des Parlaments, der Regierung und der politischen Parteien.  Nur  in diesem Punkt gibt es zwischen den politischen Parteien keinen Streit.

Albanien bereitet sich auf die Eröffnung der Beitrittsverhandlungen vor, die wahrscheinlich im kommenden Sommer beginnen können.  Deshalb gibt es  rege Besuche, Gespräche und  natürlich auch  Ausbildungskurse und Training mit diesen Fragen. Dazu gehört auch die sogenannte europäische Akademie, ein Ausbildungskurs für albanische Angestellten, um die  Institutionen der EU, die  Gesetzgebung, die Forderungen und Prioritäten kennenzulernen.

Diese europäische Akademie findet jährlich einige Tage bis einer Woche in Tirana statt und dabei halten albanische und EU-Experten ihre Vorträge zum Thema der EU-Integration.

Volker Willschrey, unser Freund und Stammhörer aus Dillingen   schreibt uns unter anderem:

Vielen Dank für die interessante Sendung „Antworten auf Hörerfragen“ vom 26. Oktober, in dem Du die touristischen Sehenswürdigkeiten der albanischen Riviera präsentiert hast. Mir ist im wahrsten Sinne des Wortes das Wasser im Munde zusammengelaufen und ich war in Gedanken wieder in Deinem wunderschönen Land und bin ein bisschen mitgereist, denn einige der von Dir erwähnten Orte habe ich ja auch besucht, bzw. habe ich von weitem gesehen. Ich kann mir vorstellen, dass diese Sendung auch für die anderen Hörerfreunde interessant war und hoffe, dass noch mehr Menschen dadurch Albanien als absolut lohnenswertes und aufregend interessantes Reiseland entdecken.

 In meiner letzten Email hatte ich auch die folgende Frage gestellt:

Bei meinen Albanien Aufenthalten habe ich viele interessante Erzeugnisse aus Euerm Land genießen dürfen. Ich denke da an das erfrischende Tirana Bier und auch den guten Wein. Und natürlich habe ich auch viele kulinarische Genüsse aus der albanischen Küche genießen dürfen. Meine Frage: weißt Du, ob es in Deutschland albanische Geschäfte gibt, bei denen man albanische Produkte kaufen kann? Ich denke da auch an albanischen Wein und albanisches Bier. Eure Produkte können in jedem Falle von der Qualität her mit den schon bekannten Produkten der EU Länder mithalten und es wäre schön, wenn auch auf diese Weise den Konsumenten in der EU bewusst würde, welch kulinarische Spezialitäten Albanien zu bieten hat.

Würde mich freuen, wenn Du darauf antworten könntest, denn ich suche schon seit langem die Möglichkeit, auch hier in Deutschland albanische Produkte kaufen zu können – so schreibt unser Freund Volker.

Lieber Volker,

liebe Hörerinnen und liebe Hörer,

nach einem Bericht des albanischen Institutes für Statistiken, INSTAT, hat Albanien das größte Exportvolumen in diesem Jahr erreicht. Den größten Handelsaustausch unternimmt Albanien mit den EU-Ländern und danach auch mit den Ländern unserer Region.

Viele albanische Produkte, wie landwirtschaftliche Produkte, aber auch Heilkräuter und Getränke werden  in die EU-Länder, einschließlich Deutschland exportiert. Dazu gehören Tomaten, Salbei usw.

Ich weiß genau, dass Albanien jährlich an der  grünen Woche in Berlin teilnimmt, wo zahlreiche albanische Produkte vorgestellt werden und  auch verkauft werden. Manche Produkte, die in großen Mengen  exportiert werden, werden in den Empfangsländern wieder verarbeitet und neu verpackt, wie Salbei.

Bier wird in kleinen Mengen nach London und  in die USA exportiert. Albanische Produkte und  Spezialitäten bieten vor allem albanische Geschäfte und Restaurants an. In Berlin habe ich zum Beispiel in einem von Albanern betriebenen Restaurants albanischen Wein getrunken.

Wenn ich etwas Konkretes erfahre, schreibe ich sofort an Dich.

 

 

 

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter