Neue Investitionen der albanischen Regierung für die Verbesserung der Infrastruktur in der Region der albanischen Alpen

Die albanische Regierung wird  durch den albanischen Entwicklungsfonds 5 Mio. Euro für die Region der albanischen Alpen im Jahr 2019 investieren, um einige Projekte der Infrastruktur im Dienst der Entwicklung des Tourismus zu realisieren.

Der Direktor des albanischen Entwicklungsfonds, Benet Beci erklärte vor dem parlamentarischen Ausschuss  für Wirtschaft, Handel und Umweltschutz, dass wir  über  die Region der albanischen Alpen die besten Studienarbeiten in der Hand haben. Deshalb haben wir begonnen, die Infrastruktur zu verbessern. Bis jetzt haben wir zwei sehr  wichtige Projekte  in Vermosh und Tamara in Nordalbanien realisiert.

Die albanischen Alpen, von der Region Theth bis  zum Valbona-Tal, bieten ein reiches  Potential  für den Bergtourismus an. Zahlreiche  ausländische  Touristen haben diese Region entdeckt und besuchen sie  jährlich, indem sie  von Theth bis nach  Valbona durch die albanischen Alpen wandern.

Im kommenden Jahr werden wir die neue  Straße  nach Theth mit einer Länge von 20 km beginnen. Der Bau dieser Straße wird  von der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung finanziert – erklärte Herr Beci.