Für die Entwicklung der Landwirtschaft werden mehr als 3,9 Mrd. Lek ausländische Investitionen vorgesehen

Im Rahmen der  Debatte über den neuen Staatshaushalt für das Jahr 2019 erklärte der albanische Landwirtschaftsminister, Niko Peleshi,  dass die Landwirtschaft und die ländliche Entwicklung im kommenden Jahr mehr als 3,9  Mrd. Lek  ausländische Investitionen profitieren werden. Aus dem  Programm IPARD bekommt die albanische Landwirtschaft 94 Mio. Euro, während  die Weltbank das Bewässerungsprogramm in Höhe von 23 Mio. Euro finanzieren wird. Die neuen Fiskus-Politiken der Regierung und  die neuen Investitionen zielen darauf ab, die albanische Landwirtschaft auf einen neuen Stand zu bringen – erklärte der Minister Peleshi.

Die Landwirtschaft gibt um 20 Prozent des Bruttoinlandsproduktes und in der Landwirtschaft werden um 60 bis 80 Prozent der  Bevölkerung in den Kreisen mit einem dominanten landwirtschaftlichen Potential beschäftigt.