In der Hauptstadt Tirana findet heute das Forum “Tirana Connectivity” statt

In der Hauptstadt Tirana findet  heute das Forum “Tirana Connectivity” statt, organisiert von den drei deutschen Stiftungen, “Konrad Adenauer”-, “Friedrich Ebert”- und “Hans Seidel”-Stiftung.

An diesem Forum hat auch der albanische Staatspräsident, Ilir Meta teilgenommen, der unter anderem erklärte, dass „Albanien und Mazedonien alle Möglichkeiten haben, im kommenden Jahr die Beitrittsverhandlungen mit der EU zu beginnen“.

Der Westbalkan hat alle Möglichkeiten,  im EU-Integrationsprozess voranzuschreiten. Der Berliner Prozess wurde als ein Mechanismus konzipiert,  den EU-Erweiterungsprozess zu beschleunigen. Die Berliner Agenda koordiniert die strategischen regionalen  Projekte mit den internationalen  Finanzmechanismen. Die  regionale Wirtschaftszone, der blaue Korridor, die Projekte der Infrastruktur in der Energiewirtschaft, das regionale Jugendbüro sind wichtige Projekte.

Die Erweiterung der EU und der NATO mit neuen Mitgliedern aus unserer Region bleibt ein  unersetzliches  strategisches Projekt für den Frieden, die Stabilität und die Sicherheit unserer Region – erklärte Herr Meta.