Regierungsversammlung mit dem Focus die Erfüllung der 8 Forderungen der Studenten

 Die albanische Regierung führte heute eine Versammlung durch, auf der die 8 Forderungen der Studenten und  der Pakt der Regierung über die Universitäten im Focus standen.

Der albanische Regierungschef, Edi Rama, erklärte auf einer Pressekonferenz dass  die Regierung auf  dieser Versammlung 11  Regierungsbeschlüsse fasste und 4 Befehle erteilte.

Trotz der Forderung der Studenten nach der Erhöhung des Budgets für das Schulwesen auf 5 Prozent des Bruttoinlandsproduktes hat die Regierung beschlossen,  die finanziellen Forderungen der Studenten zu erfüllen, ohne  den Staatshaushalt für das Jahr 2019 zu verändern – erklärte der Ministerpräsident, Rama.

Die Studienkosten betragen heute von 55 000 Lek an der Universität Durres bis 470 000 Lek an der Universität der  Künste. Der Staat übernimmt dazu 54 Prozent bei den niedrigen Kosten bis 91 Prozent bei den höchsten Kosten. Der Student bzw. die Studentin  zahlt heute 25 000 Lek für das Programm mit den niedrigsten Kosten bis 40 000 Lek für das  teuerste Studienprogramm.

Ausgehend von der aktuellen Situation  der albanischen  Universitäten und den  Forderungen der Studenten hat die Regierung  beschlossen:

  • Die Regierung zahlt die Studiengebühren für die folgenden Kategorien der Studentinnen und  Studenten: für die Studenten aus  den Familien, die mit einer Sozialhilfe leben, und  die blinden Studenten, während  die  körperlich behinderten Studenten ein Stipendium von 10 000 Lek im Monat erhalten werden; für alle diese Studentinnen und Studenten übernimmt  die Regierung die Kosten der  Registrierung in Höhe von 100 Prozent;
  • Die Studenten der Exzellenz mit einer Durchschnittsnote von 9 profitieren die  100-prozentige Finanzierung der Studiengebühren durch  Regierung;
  • Die Studenten der Exzellenz mit einer Durchschnittsnote von mehr als 9 profitieren nicht nur die Finanzierung der Studiengebühren, sondern auch ein Stipendium in Höhe von  10 000 Lek. Früher profitierten aus dieser Maßnahme nur die Studenten, die die  Maximalnote, 10 hatten.
  • Alle anderen Studentinnen und Studenten werden jährlich nur die Hälfte der aktuellen Studiengebühren zahlen. Jene Studenten, die während des Studiums keine Durchschnittsnote von 6 erreichen, werden diese Finanzierung für das kommende Studienjahr nicht  mehr erhalten.
  • Die Regierung zahlt die Gebühren im zweiten Studienniveau (Master) für die folgenden Kategorien der Studentinnen und Studenten:
  • Die Studenten mit einer Durchschnittsnote 9, die Studenten aus den Familien mit Sozialhilfe, die blinden Studenten, die körperlich behinderten Studenten, die weisen Kinder, die Kinder der im Dienst ermordeten Polizeibeamten profitieren für das Master-Studium um 50 Prozent der Registrierungsgebühren. Vorher mussten sie alles selbst zahlen.

Die Regierung hat auch die  Lage in den Studentenheimen und Internaten analysiert.  In Albanien gibt es 8 Gesellschaften, die sich mit dem Unterkunft der  Studenten beschäftigen. 3 sind in der Hauptstadt Tirana und  5 anddere  in den Städten Vlora, Shkodra, Elbasan, Gjirokastra und Korça, wo es auch staatliche Universitäten gibt.

Die Regierung hat beschlossen, die  finanzielle Unterstützung dafür von 350 Mio. Lek weiterhin zu erhöhen. Darüber hinaus  gibt  die Regierung durch einen normativen Akt  300 Mio. Lek für die Restauration der Infrastruktur der Wohngebäude und der  Internate allein  im Jahr 2019. Mit  einer Hilfe der  deutschen Bundesregierung in Höhe von 16,8 Mio. Euro werden 13 Gebäude im Studentenheim restauriert (im Studentenheim in der Hauptstadt gibt es insgesamt  37 Wohngebäude  und Kantinen für Studenten). Die albanische Regierung  wird dafür noch 3 Mio. Euro finanzieren, während das albanische Wirtschafts- und Finanzministerium  mit der KfW, der deutschen Kreditanstalt für Wiederaufbau verhandelt, eine Hilfe in Höhe von 7 Mio. Euro und einen Kredit im Wert von 20 Mio. Euro für diese Zwecke zu erhalten.

Diese Wohngebäude und die entsprechende Infrastruktur sollen innerhalb von 3 Jahren restauriert werden.

Ausgehend von  einer Forderung der Studenten hat die Regierung beschlossen, eine finanzielle Transparenz zu machen, indem das Budget und  alle Ausgaben des Ministeriums für  Schulwesen, Sport und Jugend online kontrolliert werden können.

Das Votum-Gewicht der Studenten für die Wahl der  Dekane und der  Rektoren wird von 10 auf 50 Prozent erhöht werden, während die Studenten im akademischen Senat je einen Vertreter haben werden. Die Regierung hat dafür die entsprechenden Arbeitsgruppen gebildet, die sich mit der Erfüllung dieser Forderung bis zum April 2019 beschäftigen werden.

Was die Plagiate anbetrifft, hat die Regierung beschlossen, alle wissenschaftlichen Arbeiten durch ein digitales System zu kontrollieren.

Die Regierung hat ihre Vertreter in den Aufsichtsräten der Universitäten entlassen.  Bald sollen neue Vertreter in Übereinstimmung mit den Studenten gewählt werden.

Die Regierung hat noch beschlossen, im akademischen Studienjahr 2018-2019 alle Studenten mit der Studentenkarte auszustatten. Die  albanische Regierung hat bereits im November dieses Jahres ein Abkommen mit dem zuständigen  französischen Verein abgeschlossen,  die  europäische Studentenkarte in Albanien zu implementieren. Die Regierung hat beschlossen,  die Bibliotheken mit einem europäischen Standard zu  bauen und  die Lehrbücher für   die Universitäten  in albanischer Sprache kostenlos und online anzubieten. Als Frist dafür wird Mai 2019 festgelegt.

Die Regierung hat  weiterhin beschlossen,  1000 Studenten der Exzellenz in der öffentlichen Verwaltung zu beschäftigen – erklärte der albanische Regierungschef, Edi Rama auf einer Pressekonferenz in  Tirana.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter