Der albanische Ministerpräsident, Edi Rama, empfing den nordmazedonischen Ministerpräsidenten, Zoran Zaev

Der albanische Ministerpräsident, Edi Rama hat den  nordmazedonischen Ministerpräsidenten, Zoran Zaev mit einer  staatlichen Zeremonie im Brigadepalast in Tirana empfangen, mit dem er über die weitere Stärkung der bilateralen Beziehungen, den EU-Integrationsprozess und die Lage in der Region gesprochen hat.

Am Ende der  Verhandlungen zwischen den beiden Regierungsdelegationen haben  Rama und Zaev eine gemeinsame  Pressekonferenz abgegeben.

Sie – so  der albanische Ministerpräsident, kommen nach einer großartigen, historischen Errungenschaft, die Frucht Ihrer Führung und der Führung  unseres gemeinsamen Freundes, des griechischen Ministerpräsidenten Tsipras ist. Das Abkommen von Prespa hat eine  vieljährige Krise beendet und den Weg für  die Aufnahme von Nordmazedonien  in die NATO eröffnet. Gleichzeitig hat dieses Abkommen große, positive Energien auf dem gemeinsamen EU-Integrationsweg freigesetzt. Die  Integrität und die Stabilität von Nordmazedonien liegt im strategischen Interesse unserer Republik – erklärte der albanische Regierungschef, Rama.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter