Die US-Botschaft in Tirana fordert von der Opposition, beim Protest vom 16. März keine Gewaltakte zu fördern

Die amerikanische Botschaft in Tirana forderte heute von allen Akteuren der albanischen Demokratie,  bei dem Protest vom 16. März  Selbstbeherrschung zu demonstrieren.

Unabhängig davon, dass  der friedliche Protest eine Hauptsäule der Demokratie ist, sind die  Hetze und die Förderung der Gewaltakte und die Zerstörung des öffentlichen Eigentums gesetzwidrig.

Die amerikanische Botschaft in Tirana unterstreicht in einer  Erklärung, dass  sie die aktuelle Regierung und das aktuelle Parlament als legitime  Institutionen  betrachtet, die durch die Parlamentswahl von 2017 gewählt worden sind. Diese Wahl wurde  international anerkannt. Wir schätzen die gute Arbeit bei der  Anwendung der  Justizreform in  Albanien und die Fortschritte  im Kampf gegen die Korruption und die organisierte Kriminalität. Es gibt noch  eine Menge Arbeit, die geleistet werden soll. Die  einst Parlamentsmitgliedern, die beschlossen haben, ihre Mandate niederzulegen und auf ihre Verpflichtung gegenüber  den albanischen Bürgern verzichtet haben, sollen die anderen, die für die Zukunft des Landes arbeiten möchten, arbeiten lassen.

Die US-Botschaft in Tirana drückt ihre  Unterstützung für alle diejenigen aus, die im demokratischen Prozess im Parlament erfasst worden sind, damit Albanien auf dem EU-Beitritt voranzuschreiten – so heißt es  in der Erklärung der US-Botschaft in Tirana.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter