Die ausländischen Investitionen sind im Vergleich zum Jahr 2014 um 80 Prozent gestiegen

Die albanische Nationalbank bekräftigt einen wachsenden Rekord ausländischer Investitionen in  Albanien seit fünf Jahren nacheinander.

In einem Bericht der albanischen Nationalbank heißt es, dass die ausländischen Investitionen im Jahr 2018  7,4 Mrd. Euro betrugen, oder um 80 Prozent mehr als im Jahr 2014.

Die meisten Investitionen werden in der  Energiewirtschaft getätigt und konkret in zwei großen Projekten,  die transadriatische Erdgaspipeline, TAP und das  Wasserkraftwerk am Fluss Devoll. Weitere  Sektoren mit  großen ausländischen Investitionen sind  die Telekommunikation und die Information mit ca. 1,2 Mrd. Euro. In strategisch wichtigen Sektoren, wie im Bankwesen und  im Dienstleistungssektor betragen die ausländischen Investitionen 1,1 Mrd. Euro oder um 50 Prozent mehr als vor  fünf Jahren. Auch in der  Bauwirtschaft haben ausländische Unternehmen 135 Mio. Euro investiert – so heißt es in einem Bericht der albanischen  Nationalbank.

 

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter