Wachsende Bedeutung für Berufsschulen in Albanien

Der albanische Ministerpräsident, Edi Rama, besuchte am Wochenende die Mittelschule „Charles Telford Erikson“  in Golem im Kreis Kavaja, wo 162 Schülerinnen und Schüler in drei Fachrichtungen unterrichtet werden: Agrobusiness, Veterinärwesen und Wirtschaft.

Diese bereits 1925 eröffnete Berufsschule wurde von der albanischen Regierung mit einer Finanzierung von  250 Mio. Lek komplett restauriert.

Die albanische Regierung hat  der Eröffnung  neuer Berufsschulen  eine  wachsende Bedeutung beigemessen, um Fachkräfte für die albanische Wirtschaft, die Bauwirtschaft, die Landwirtschaft und den Tourismus auszubilden.

Tirana: Das US-Außenministerium hat dieser Tage den neuen Bericht über die internationale Strategie im Kampf gegen Rauschgiftschmuggel veröffentlicht, in dem auch  die Lage in Albanien kommentiert wird.

Der beauftragte albanische Europa- und Außenminister, Gent Cakaj, erklärte auf einer Pressekonferenz in Tirana, dass dieser Bericht des US-Außenministeriums eine  Wiederspiegelung der positiven Lage des sich entwickelnden Albanien ist. Dieser Bericht ermuntert uns für die Fortsetzung der Reformen und er unterstreicht die nachhaltige Zusammenarbeit  der USA mit Albanien. Der  US-Bericht unterstreicht, dass  Albanien wesentliche Resultate im Kampf gegen Rauschgiftpflanzung und Rauschgiftschmuggel erzielt hat – erklärte der albanische Diplomatiechef, Gent Cakaj in Tirana.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter