Die deutsche Bundesregierung finanziert ein Programm der Zusammenarbeit der Jugend der Westbalkanländer

Die deutsche Botschafterin in Tirana, Frau Susanne Schütz und der Generalsekretär des regionalen Büros für die Zusammenarbeit der Jugend – RYCO –  Đuro Blanuša haben einen Vertrag über ein Projekt der Zusammenarbeit der Jugend in Schulen auf dem Westbalkan unterzeichnet.

Das  Bundesministerium  des Auswärtigen finanziert dieses Projekt mit einem Fonds von 350 000 Euro, mit dem Ziel, die Zusammenarbeit  der Jugendlichen auf dem Westbalkan zu stärken, die Kontakte der Jugendlichen  im sozialen, kulturellen und sportlichen Bereich auszubauen.

Die Investition der Programme der Kontakte der Jugendlichen ist ein mächtiger Motor zur Festigung der  Demokratie und der Versöhnung  zwischen  den  Westbalkanländern. RYCO wurde nach dem Modell des  französisch-deutschen Jugendbüros gegründet – erklärte der Generalsekretär  von RYCO.

Das Abkommen über die Gründung von RYCO wurde von den sechs Ministerpräsidenten der Westbalkanstaaten am 4. Juli 2016 in Paris  unterzeichnet.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter