Drei Stunden lang protestierte die albanische Opposition vor dem Sitz des Ministerpräsidenten und vor dem Parlament

Die  albanische Opposition führte heute Abend  (am  Samstagabend zwischen 19 und 22 Uhr) drei Stunden lang ihren 8. Protest vor dem  Gebäude des Ministerrates in Tirana durch, die zum größten Teil friedlich war, doch vor dem  Parlamentsgebäude haben Protestierende feste Gegenstände, Knallkörper und Feuerwerk geworfen, während die Polizei mit Tränengas und Wasser antwortete.

Die Hauptrede hielt der  demokratische Oppositionschef, Lulzim Basha, der erneut den  Rücktritt des Ministerpräsidenten, Edi Rama, eine Übergangsregierung und dann auch  neue Parlamentswahlen forderte.

Der Grund, warum ich heute vor Euch spreche, verbindet sich  mit außergewöhnlichen Entwicklungen in Albanien, Deutschland und  in Europa, welche direkt mit dem Schicksal unseres Landes verbunden sind.

Wie  Sie  auch gehört haben, hat der Präsident der Republik infolge  Ihrer Entschlossenheit, der nie da gewesenen Vereinigung Ihrer Herzen, den Beschluss gefasst, die Wahl am 30. Juni zu annullieren.

Das ist nur der erste Schritt unseres Kampfes für freie und faire Wahlen, für ein Albanien wie ganz Europa – erklärte Herr Basha.

Nach dem Beginn  einer  Konfrontation der Protestierenden mit der Polizei appellierte der Staatspräsident, Meta an die Opposition, den Protest für heute zu beenden.

Dann hat der Oppositionschef wieder eine kurze Rede vor dem Parteisitz der Demokraten gehalten, in der er  erneut gefordert hat, für unsere Werte, die europäischen und amerikanischen Werte zu kämpfen.

Während er  diese zweite Rede hielt, war eine kleine Gruppe von Protestierenden, die ohne  Zustimmung der  Demokratischen Partei  eine Konfrontation mit der Polizei suchte.

Morgen machen  die beiden Lager frei. Am Montag  denken  sie über  die weiteren Schritte nach. Auch  wir als Radio Tirana sind  da,  Sie, liebe Leserinnen und Leser, die Hörer von Radio Tirana über die jüngsten Ereignisse zu informieren.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter