Der Regierungschef, Edi Rama, hat an einer Wahlkundgebung der Sozialisten in Shkodra teilgenommen

Trotz der Ablehnung eines Antrages der Sozialistischen Partei für eine Wahlkundgebung in Shkodra von der Bürgermeisterin Voltana Ademi hat die Sozialistische Partei eine Wahlkundgebung im Zentrum der Stadt Shkodra durchgeführt, wo sie ihren Kandidaten für Bürgermeister vorgestellt hat. Daran hat auch der sozialistische Partei- und Regierungschef, Edi Rama teilgenommen, der erneut  betonte, dass es am 30. Juni die Kommunalwahl  abgehalten wird.

Unsere Regierung hat in Shkodra das Fußballstadion gebaut. Wir werden noch konkrete Projekte für die Entwicklung des Tourismus am Ufer des Shkodra-Sees realisieren  und zugleich die neue Straße bis zum Strandort Velipoja bauen – erklärte Herr Rama

Diese Kundgebung der Regierungspartei fand in einer  Situation statt, in der hinter einer „Mauer“ der Polizeikräfte mehrere Hunderte Sympathisanten der Opposition protestierten und den Rücktritt des  Ministerpräsidenten gefordert haben.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter