Der Staatspräsident, Ilir Meta, hat den sozialistischen Partei- und Regierungschef, Edi Rama und den demokratischen Oppositionschef, Lulzim Basha zum Dialog eingeladen

Der albanische Staatspräsident, Ilir Meta, hat einen neuen Versuch unternommen,  die politischen Parteien zu einem Dialog  zu bringen, um die aktuelle politische Krise zu überwinden.

Herr Meta hat eine  offizielle, schriftliche Einladung an den sozialistischen Partei- und Regierungschef, Edi Rama und an den  demokratischen  Oppositionschef, Lulzim Basha geschickt, Gespräche im Präsidentenamt über eine eventuelle Lösung zu suchen.

Während der  demokratische Oppositionschef, Basha diese Einladung angenommen hat und heute um  9 Uhr in das Präsidentenamt  gegangen ist, hat der sozialistische Partei- und Regierungschef, Edi Rama diese Einladung  abgelehnt, mit der Begründung, dass er keine Zeit hat, weil er  im Wahlkampf für die Kommunalwahl vom 30. Juni ist.

Bekanntlich hat der Staatspräsident den Wahltag am 30. Juni annulliert, doch die Regierungsmehrheit bezeichnet dieses Dekret des Präsidenten als verfassungswidrig und will die Kommunalwahl durchführen.

Unter diesen Bedingungen ist das Land in eine tiefe  politische und institutionelle Krise gestürzt.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter