Der albanische Regierungschef, Edi Rama, promoviert das Projekt der “100 Dörfer” in Südostalbanien

Der albanische Ministerpräsident, Edi Rama, besuchte am  Wochenende  die südostalbanische Region, Korça und Pogradec, wo er die Projekte der  Regierung für die Entwicklung der  ersten 100 Dörfer präsentierte.

Der Regierungschef, Rama, besuchte auch das Dorf Lin, am Ufer des Ohrid-Sees, das  zum Pilot-Projekt der 100 Dörfer gehört.

„Wir“ – so der Regierungschef – „werden dieses  Dorf zu einer Erfolgsgeschichte, zu einem   schönen touristischen  Ort machen“.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter