Der albanische Staatspräsident, Ilir Meta, wurde mit dem Preis “Der goldene Löwe” in Italien geehrt

Der albanische Staatspräsident, Ilir Meta wurde am vergangenen Wochenende mit dem internationalen Preis „Der goldene Löwe“ geehrt, mit der Motivation „ für die Promovierung der  Demokratie und des  politischen Pluralismus, für die Festigung des  Friedens und der Stabilität auf dem Balkan, für die Promovierung des Zusammenlebens und der  Harmonie der  Religionsgemeinschaften und für die Stärkung der albanisch-italienischen Beziehungen“.

Herr Meta nahm den Preis dankend entgegen und erklärte in einer  Rede unter anderem: „Ich wurde vor 50 Jahren in der Zeit der finstersten Diktatur geboren, die Europa kennengelernt hat. Dank der Demokratie wurde ich, ein junger Student Abgeordneter und Minister, Ministerpräsident, Präsident des albanischen Parlaments und jetzt bin ich auch Staatspräsident von Albanien. Diesen Preis verdanke ich der  Demokratie als System, die die Zukunft verändern und den Jugendlichen und Bürgerinnen und Bürgern neue  Lebensmöglichkeiten geben kann. Dieser Preis geht auch an die moderierten Führer der Region, die dank ihrer politischen Reife und dem  Dialog  die Balkanländer, einst eine Region, die nur  Krieg und Krisen kannte, dazu geführt  haben, dass unsere Länder  in Frieden und  Zusammenarbeit leben und sich für  die EU-Integration einsetzen“ – erklärte der albanische Staatspräsident, Ilir Meta.

 

 

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter