Die neu gewählte Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, ist für die Eröffnung der Beitrittsverhandlungen mit Albanien

Die gerade gewählte Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen sprach erneut für die  Eröffnung der Beitrittsverhandlungen der  EU mit Albanien und Nordmazedonien. In einem Interview für  „Der Spiegel“ erklärte Frau von der Leyen, dass die EU Albanien die Hand geben soll. Wenn die Türen geschlossen werden, wird Europa selbst beschädigt. Ich bin für  die Eröffnung der Verhandlungen. Wir teilen den gleichen Kontinent, die gleiche Geschichte. Wir sind Nachbar – erklärte  Frau Ursula von der Leyen.

Albanien und Nordmazedonien haben bereits Ende Mai dieses Jahres  die Empfehlung für die bedingungslose Eröffnung der Beitrittsverhandlungen erhalten. Der Europäische Rat wird darüber  im Oktober entscheiden.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter