Antworten auf Hörerfragen

Antworten auf Hörerfragen

Liebe Leserinnen und liebe Leser,liebe Hörerinnen und liebe Hörer, herzlich willkommen zu unserem Programm. Ich wünsche Ihnen einen recht guten Empfang und zugleich ein schönes und erholsames Wochenende!

Sie empfangen Radio Tirana täglich, von Montag bis Samstag, auf unserer Internetseite www.rti.rtsh.al, sowie um 21 Uhr 30 bis 22  Uhr auch auf der Kurzwellenfrequenz 3985 kHz.

Liebe Hörerinnen und liebe Hörer,

wir haben in dieser Woche zahlreiche inhaltsreiche Briefe und E-Mails mit interessanten Fragen erhalten . Einige von unsere Stammhörer  schreiben uns- Wo kann man Urlaub in Albanien machen?

 Hier einige Empfehlungen:Liebe Hörerinnen und liebe Hörer,

 Albanien  hat einen guten Vorteil. Nicht soweit von den Stränden gibt es auch historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten, die man besuchen kann.  Nicht so weit von  den  schönen Stränden von Vlora befindet sich Apolonia, die zweitgrößte archäologische Stätte des Landes, wo  auch Octavian, der Adoptivsohn von Cäsar studiert hat.  Inmitten der Stadt Durres befindet sich eines der größten Amphitheater des Balkans, mit einer reichen Geschichte. Oder  zwischen Saranda und Ksamil gibt es eine Menge von schönen Stränden und hier befindet sich auch die archäologische Stätte Butrint, sehr interessant.

 In der  Nähe der nordwestalbanischen Stadt Shkodra befindet sich Velipoja, ein schöner Badeort, mit einem großen, 17 km langen Strandgürtel mit einem schwarzen Sand. Das Wasser ist sauber und  der Strand befindet sich in der Nähe des Wohngebietes, wo man  auch frische  Produkte der Bauern kaufen kann. Außerdem kann man in einem schönen Wald spazieren gehen. Nicht weit von dem Strand befindet sich auch der Buna-Fluss, der eine tolle Landschaft  anbietet und wo man mit Fischerbooten rudern kann, um diese Landschaft zu genießen.Als Nachbarstrand ist Shengjin, ebenfalls mit einem guten, schwarzen Sand. Shengjin ist ein alter Hafen und befindet sich nur 7 km entfernt von der historischen Stadt Lezha. Lezha gehört zu den ältesten Städten des Landes und einige historische Ereignisse verbinden sich mit  dem Leben und den Heldentaten des albanischen Nationalhelden, Gjergj Kastrioti Skanderbeg. In Lezha gibt es eine alte  Burg und  das Grabmal von Skanderbeg ist ebenfalls in Lezha.

Durres ist zweifelsohne der größte Strand des Landes, mit einigen kleinen und großen Badeorten. In Durres ist in den letzten Jahren eine  moderne touristische Infrastruktur errichtet worden, mit  modernen Hotels und Restaurants, bis zu den einfachsten Pensionen. Currila, Durres-Plazh, Golem – überall gibt es  schöne Bademöglichkeiten. Außerdem ist Durres selbst ein touristisches Ziel, wenn man  über die alte Geschichte erfahren möchte. Diese Geschichte wird im Museum der Stadt dokumentiert. Das Amphitheater befindet sich im Zentrum der Stadt,  auf dem Weg zwischen zwei schönen Stränden und ist eines der größten auf dem Balkan.

In Divjaka ist ein anderer schöner Badeort. Divjaka hat  noch einen großen  Wald, der  als Nationalpark unter  Denkmalschutz steht. In Divjaka befindet sich auch die  Lagune von Karavasta. Alle diese Sehenswürdigkeiten  leben  neben einander zusammen und für einen Urlauber ist es sehr einfach alles am gleichen Tag zu genießen.Vlora ist eine der schönsten Urlaubsstädten in Albanien. Wenn man nach Vlora fährt, fährt man durch eine Olivenplantage durch und  man sieht plötzlich die Stadt mit der Adria im Hintergrund. Die Halbinsel  Karaburuni und die Insel Sazani sind ihre Kulissen. Vlora ist auch der Treffpunkt  der Adria mit dem Ionischen Meer.Die neue Autobahn Fieri-Vlora ist zum  größten Teil fertig, so dass man bequem und innerhalb einer kurzen Zeit diese alte und historische, Heldenstadt besuchen kann.Auch in Vlora  gibt es in den letzten Jahren zahlreiche Investitionen im touristischen Bereich. Vlora hat auch eine  patriotische Geschichte. Hier wurde die nationale Unabhängigkeit am 28. November 1912 proklamiert. Zum Andenken dieses historischen Ereignisses steht auf der  großen Allee dieser Stadt das Denkmal der Unabhängigkeit. Die Burg von Kanina und  Kus-Baba sind zwei  interessante Sehenswürdigkeiten. In Vlora bis nach Orikum gibt es zahlreiche kleine und schöne Strände.

 Orikum und Llogara sind zwei andere schöne Erholungsstellen, nicht so weit von Vlora.

Ab Vlora südwestlich beginnt die albanische Riviera, eine der schönsten Landschaften unseres Landes. Von Vlora bis nach Saranda sind nur 123 km, doch hier gibt es  zahlreiche Buchen und Strände, wie  Qeparo, Dhermi, Himara, Porto Palermo, Borsh. Überall kann man schön baden. Das  Wasser des Ionischen Meeres ist  kristallklar.Als Endziel ist Saranda, eine kleine und schöne Stadt mit einem großen touristischen Potential. Auch in diesem Gebiet gibt es eine Menge von schönen Stränden, wie Ksamil, Bunec oder Kakome. Nur 15 km entfernt von Saranda befindet sich  Butrint, eine der größten und reichsten archäologischen Stätten des Landes. Korfu  ist nur ein Katzensprung entfernt. Oft kommen  Touristen aus der  griechischen Insel, um Saranda und  Butrint, aber auch die  Museumsstadt Gjirokastra zu besuchen.Gjirokastra ist von Saranda nur 60 km entfernt. Doch es lohnt sich Gjirokastra zu besuchen, die nun auch in der Liste der Weltschätze der Unseco erfasst worden ist. In Gjirokastra, in dieser  Stadt, die von den Fundamenten bis zum Dach mit Stein und Steinplatten gebaut worden ist, werden nun einige Restaurationsprojekte verwirklicht.Überall werden Sie nicht nur eine  Gastfreundschaft empfinden, sondern auch zahlreiche positive Überraschungen mit deralbanischen Küche und  Folklore entdecken.

 Das war unsere Sendereihe „Antworten auf Hörerfragen“. ich hoffe, Sie hatten einen guten Empfang.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter