Der bekannte deutsche Albanologe, Prof. Wilfried Fiedler, ist tot

Der bekannte deutsche Albanologe,  Wilfried Fiedler, ist  am 11. September gestorben. Das ist eine traurige Nachricht und zugleich ein Verlust für  die Albanologie – so heißt es in einer  Information der  Albanischen Akademie der Wissenschaften.

Friedler wurde am 7. Mai 1933  in Oberfrohna, im Kreis  Chemnitz geboren. Nach dem Abitur studierte er von 1951 bis 1955 Slawistik und andere  ost- und südost europäische Sprachen an der Humbolt Universität zu Berlin.

Von 1955 bis 1963 war er wissenschaftlicher Assistent am Institut für deutsche Volkskunde.  1057 organisierte die Akademie gemeinsam mit der Universität Tirana eine  Volkslied-Expedition nach Albanien, an der auch Friedler teilnahm. 1961 wurde  Wilfried Fiedler  im Fach Balkanologie an der Humboldt – Universität promoviert. 1988 wurde Fiedler an der  gleichen Universität auf dem Gebiet der Albanischen Sprache zum  Dr. sc. phl. habilitiert. Drei Jahre später, am 1. Januar  1991 folgte er  dem Ruf an  die Ludwig-Maximilians – Universität München, an der er  bis zu seiner  Emeritierung 1998 die Professur für Albanologie innehatte.

Prof. Fiedler hat uns wichtige Werke im Bereich der Albanologie hinterlassen. Für seinen   Beitrag im Bereich der Albanologie hat er von der  Akademie der Wissenschaften in Tirana und der  Akademie der Wissenschaften in Prishtina einige Medaillen erhalten.

Wir drücken der Familie Friedler unser herzliches Beileid aus.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter