Albanien und Deutschland unterzeichnen zwei neue Abkommen über die Verbesserung der Trinkwasserversorgung

Im  albanischen Ministerium für Infrastruktur und Energiewirtschaft in Tirana wurden heute zwei Abkommen über  das 5. Programm der albanisch-deutschen Zusammenarbeit im Bereich der Trinkwasserversorgung und Kanalisationen unterzeichnet. Die Abkommen wurden von der albanischen Ministerin Belinda Balluku und dem deutschen Botschafter, Peter Zingraf unterzeichnet.

Frau Balluku betonte in ihrer Ansprache unter anderem, dass „Deutschland einer der wichtigsten und strategischen Partner von Albanien, der größte Partner für die finanzielle Unterstützung im Sektor der Trinkwasserversorgung und Kanalisation ist.

Dank unserer ausgezeichneten  Zusammenarbeit mit der deutschen Bundesregierung, der KfW und  GIZ ist  es uns gelungen, eine Reihe von Projekten mit einem unmittelbaren Einfluss  auf die Entwicklung des  Landes und die Verbesserung der Lebensqualität der albanischen Bürgerinnen und Bürger zu realisieren – erklärte die   albanische Ministerin Balluku.

Der deutsche Botschafter in Tirana, Peter Zingraf betonte in seiner Rede unter anderem: „Ein Schwerpunkt des Vorhabens bleibt weiterhin die Unterstützung  der 11 größten Wasserversorgungsunternehmen, die über 80 Prozent der albanischen Bevölkerung erreichen… Zusammen mit den Beiträgen der EU und der Schweiz wird das neue Programm 126 Mio. Euro umfassen – es ist damit das größte  Einzelvolumen in unserer 30-jährigen Kooperation“ – erklärte der deutsche Botschafter, Zingraf.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter