Der beauftragte albanische Europa- und Außenminister, Gent Cakaj: Die EU steht vor einer historischen Entscheidung

Der beauftragte albanische Europa- und Außenminister, Gent Cakaj erklärte nur zwei Tage vor der Entscheidung des Europäischen Rates über die Eröffnung oder Nichteröffnung der Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Nordmazedonien, dass die  EU vor einer historischen Entscheidung steht. Die heutige Entscheidung wird  ein  Beweis der  Fähigkeit sein,  das Versprechen und die Zukunft zu halten.

Albanien, so Herr Cakaj –  hat ehrgeizige und mutige Reformen im Gerichtssystem durchgeführt, indem  die Justizreform zu einem Wegweiser in der Region  geworden ist.

Eine weitere  Verspätung könnte den Fortschritt und die Reformen verlangsamen bzw.  unterbrechen, die Glaubwürdigkeit  unterminieren und die Gefahr für die Stärkung der  strategischen Rivalen auf dem  Westbalkan erhöhen.

Jetzt ist die Stunde Europas. Wir brauchen kein begrenztes, isolierendes,  uninteressiertes Europa, sondern ein offenes Europa mit  Hoffnungsstrahlen in  trüben Zeiten – erklärte der  albanische Diplomatiechef, Gent Cakaj.

Die EU-Außenminister treffen sich heute in Luxemburg, um die Vorbereitungen auf  den Gipfel des Europäischen Rates am 17. und 18. Oktober fortzusetzen, wo die höchsten Vertreter der EU unter anderem auch über die Eröffnung der  Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Nordmazedonien diskutieren werden.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter