Die albanische Polizei schlägt eine iranische Terrorzelle, die Terrorakte in Albanien verüben wollte

Die albanische Staatspolizei hat eine iranische Terrorgruppe entdeckt, die einen  Terrorakt in Albanien am Novruz-Feiertag verüben sollte.

Diese Nachricht machte der Generaldirektor  der albanischen Staatspolizei, Ardi Veliu auf einer Pressekonferenz heute in Tirana bekannt. Der „Kopf“ dieser Terrorzelle war  der Operativ  der QUDS-Kräfte unter dem Namen  PEYMAN, wohnhaft im Iran. Er koordinierte aus Distanz eine  Anzahl von Operativen in Albanien und in einigen anderen Mittel- und Westeuropa – erklärte Herr Veliu, der noch betonte, dass zu dieser Gruppe auch Alireza Naghashzadeh gehört, der nach Albanien geschickt wurde, um Informationen   auch  über die iranische Opposition MEK zu sammeln.  Nach  der Information der albanischen Polizei hat der  Leiter dieser iranischen Terrorgruppe seit zwei Jahren auch mit  dem Boss der türkischen Mafia, Abdulselam Turgut zusammengearbeitet, der eine bekannte Person der  organisierten Kriminalität ist.

Bekanntlich leben  in Albanien seit einigen Jahren  ca. 3000 Mitglieder der  iranischen  Opposition.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter