Der ungarische Europa- und Außenminister, Péter Szijjártó , besucht Tirana

Der ungarische Außenminister, Péter Szijjártó führte einen  offiziellen Besuch in Albanien durch. In Tirana traf er sich mit der  Staatsministerin für die Zusammenarbeit  der Regierung mit dem Parlament, Elisa Spiropali, der  Wirtschafts- und Finanzministerin,  Anila Denaj und danach auch mit dem Regierungschef, Edi Rama, mit dem er über die weitere Stärkung der traditionellen albanisch-ungarischen  Beziehungen und  den  EU-Integrationsprozess unseres Landes gesprochen hat.

Der ungarische Diplomatiechef kommentierte die Entscheidung des Europäischen Rates über die Absage der Eröffnung der Beitrittsverhandlungen der EU mit Albanien und Nordmazedonien und erklärte, dass diese  Entscheidung „heuchlerisch und äußerst schädlich“ war.

Die EU-Erweiterung und die  EU-Integration des Westbalkans sind im strategischen und wirtschaftlichen Interesse  Ungarns – erklärte Szijjártó auf einer Pressekonferenz in Tirana.

 

 

 

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter