Der albanische Regierungschef, Edi Rama führte ein dringendes Treffen mit Vertretern der Bauunternehmen in Durres durch

Der albanische Ministerpräsident, Edi Rama, hat heute  ein dringendes Treffen mit Vertretern der Bauunternehmen in Durres durchgeführt, wo er in der Form eines Ultimatums von ihnen gefordert hat, morgen die Baustelle für  die Reparatur der  beschädigten  Häuser zu errichten. Die  Regierung  verhaftet keinen, doch die Bauunternehmen müssen so schnell wie möglich reparieren, was sie bei den  Gebäuden falsch gemacht haben. Auch Bauschrott soll in die  Region Porto Romano transportiert werden, um die Stadt Durres bis Ende Dezember  sauber zu pflegen und  den Bau der neuen  Häuser fortzusetzen – erklärte Herr Rama.

Er forderte von dem Rathaus Durres bis morgen die ganze Liste aller Bauunternehmen bekannt zu machen, die in Durres gebaut haben.

Die Regierung hat wegen des Erdbebens vom 26. November den Ausnahmezustand in vier Regionen verhängt: Tirana, Durres, Laç und Lezha.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter