Hörer schreiben an Radio Tirana

Liebe Leserinnen und Leser unserer Webseite,

liebe Hörerinnen und liebe Hörer von Radio Tirana, herzlich willkommen zu unserer Hörerpost. Ich wünsche Ihnen einen recht guten Empfang! Sie empfangen Radio Tirana täglich von Montag bis Samstag, auf unserer Internetseite www.rti.rtsh.al, sowie um 19 Uhr 30 bis 20 Uhr auf der Kurzwellenfrequenz 3985 kHz.

Wir haben auch in dieser Woche neue Post mit interessanten Briefen und  E-Mails erhalten und ich möchte allen Absendern dafür herzlich danken. Sie sind Birgit Denker, Fritz Andorf, Werner Schubert, Borys Przedpełski, Volker Willschrey, Bernd Seiser, Anatoly Klepov und Siddhartha Bhattacharjee, Leonidas dos Santos Nascimento, Ralf Urbanczyk, Franz Schanza und Günter Trauenfeller.

Noch einmal herzlichen Dank für die reiche und interessante Post, die ich mit Freude und aufmerksam gelesen habe. Alle Empfangsberichte habe ich mit den erwünschten QSL-Karten bestätigt. Ihre Fragen beantworten wir im Rahmen der Freitagssendereihe „Antworten auf Hörerfragen“.

Aus diesem Anlass wünsche ich allen unseren Hörerinnen und Hörern frohe Weihnachten und ein glückliches und erfolgreiches Neues Jahr 2020 und natürlich auch einen recht guten Empfang von Radio Tirana.

Hier einige  Ausschnitte aus der Post dieser Woche.

Birgit Denker und Siegbert Gerhard  schreiben uns regelmäßig. Sie gehören zu unseren Stammhörern und  zu den Freunden von Radio Tirana. Birgit schreibt uns diesmal in einer E-Mail unter anderem:

Vielen herzlichen Dank für die informativen, vielfältigen und sehr unterhaltsamen Sendungen von Radio Tirana in deutscher Sprache während des Jahres 2019. Ich wünsche Ihnen journalistisches Glück und bestes Gelingen in der Berichterstattung auch für 2020.

**

Fritz Andorf ist unser Freund und  Stammhörer, der uns immer  interessante Briefe schreibt. Fritz habe ich sogar persönlich kennengelernt, als er im Mai 2010 mit der Hörergruppe  Albanien und Radio Tirana besuchte. Fritz schreibt uns diesmal unter anderem:

Lieber Astrit, liebes Redaktionsteam,

für die rasche Bestätigung meines Empfangsberichts vom 16.11., wieder mit einem schönen Tirana-Foto von Astrit bedanke ich mich sehr herzlich. Hinter einem großen Platz sieht man rechts das Hochhaus des Tirana International Hotels und rechts vermutlich das Parlamentsgebäude.

Die Nachricht von einem erneuten schweren Erdbeben in Albanien am 26.11. hat mich sehr bestürzt, zumal es diesmal neben vielen Sachschäden auch Tote und Verletzte gab. Mein Mitgefühl gilt den Betroffenen, die auf solch tragische Weise Angehörige verloren haben und über Verletzte und Schäden zu beklagen haben. Im heutigen Programm hörte ich von der großen Hilfsbereitschaft aus vielen Ländern. Und ich habe mich besonders darüber gefreut, dass sogar Israel ein Rettungsteam geschickt hat, das noch im Einsatz ist. Zu Recht hat der Staatspräsident dieses Team in Durres besucht und sich für die Hilfe bedankt.

Heute ging eine Meldung durch die Medien, dass es in Durres Verhaftungen gegeben habe, weil dort illegal Häuser errichtet worden seien, die nicht dem geprüften Baustandard entsprochen und deshalb dem Erdbeben nicht standgehalten hätten. Vielleicht hätte man doch einige Opfer vermeiden können.

Diese Meldung lässt einmal mehr auf die in Albanien grassierende Korruption schließen, die ja auch in Euren heutigen Nachrichten thematisiert wurde. Die USA wollen ja dieses Übel mit einem besonderen Projekt zu Leibe rücken. Außerdem unterstützten sie eine Justizreform. Ich bezweifele allerdings, dass damit die Mentalität der Menschen verändert werden kann.

Positiv war hingegen die Meldung, dass die Auslandsinvestitionen gestiegen sind. Welche Länder liegen denn dabei an der Spitze und in welche Sparten wird überwiegend investiert?

Interessant waren die Ausführungen zu der Motorisierung in Albanien. Die meisten Privatautos kommen danach gebraucht aus Deutschland und Italien. Werden bestimmte Marken bevorzugt? Und gibt es noch die in den 80er Jahren aufgenommene Fahrradproduktion?

Den Mitgliederrundbrief Nr. 72, aus dem heute zitiert wurde, liegt mir inzwischen vor. Er enthält wieder interessante Beiträge, so zum neuen Fußballstadion und zu den Beziehungen Albaniens zur EU. Ein schönes Foto von Astrit mit Sohn ist enthalten, und Dein Sohn sieht Dir, lieber Astrit, sehr ähnlich. Ich hoffe, er lernt fleißig Deutsch, damit er Deinen Job bei RTI übernehmen kann, wenn Du eines Tages (hoffentlich nicht so bald) in Rente gehst.

 

Damit wünsche ich Euch und Euren Angehörigen ein frohes Weihnachtsfest und schon jetzt einen guten Rutsch ins Neue Jahr, und für dieses alles Gute, vor allem,  beste Gesundheit.

Herzliche Grüße von Eurem Fritz Andorf  

**

Anatoly  Klepov schreibt uns diesmal unter anderem:

Meine besten Wünsche aus Russland!

Ich bin ein begeisternder Hörer der  Kurzwellensender.

**

Unser Freund und Stammhörer, Michael Lindner und seine Frau Ute, schreiben uns diesmal unter anderem:

 

Lieber Astrit!

Wünsche dir und deiner Familie vom ganzen Herzen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020.

Hoffen wir auf ein friedliches und vor allem gesundes neues Jahr.

Möge unsere Freundschaft noch lange gedeihen.

Radio Tirana wünsche ich noch ein langes Leben auf Kurzwelle. Mögen uns die hervorragenden Programme aus Tirana noch lange erhalten bleiben. Radio Tirana ist das beste, unterhaltsamste und aktuellste Sprachrohr des Landes.

Im Sinne der Freundschaft und der guten Zusammenarbeit, deine Freunde aus Gera,

 Ute & Michael

 

Borys Przedpełski, unser Stammhörer und Freund aus Warschau, schreibt uns diesmal unter anderem:

Lieber Astrit,

Liebe Redaktion,

Vor allem bedanke ich mich sehr herzlich für sehr schöne QSL-Karte aus Tirana (Motiv 5). Ich bin sehr dankbar dafür. Am 13. Dezember 2019 habe ich die Sendung von Radio Tirana gehört.  Dieses Programm war für mich sehr angenehm und  interessant. Diesmal habe ich eine große Bitte an Sie um nächste QSL-Karte von Radio Tirana  (Serie K: Impressionen aus Tirana, Motiv 6) – so schreibt  Borys.  Die  unsere QSL-Karte, Motiv 6 ist inzwischen unterwegs  an Borys.

 

Volker Willschrey, unser Freund und Stammhörer, schreibt uns diesmal unter anderem:

Lieber Astrit,

in Eurer gestrigen Sendung habt Ihr ein wunderschönes Lied über Tirana gebracht. Wie ist der genaue Titel, wer sind die beiden

Interpreten und was ist der Inhalt?

**

Pravotorov Kostiantyn, unser  Stammhörer aus der Ukraine schreibt uns diesmal unter anderem:
Sehr geehrte Herren! Ich freue mich, Ihre Station empfangen zu haben und hoffe, daß Sie meinen Empfangsbericht bestätigen können. Bitte senden Sie mir Ihre QSL-Karte Motiv 5. Serie K: “Impressionen aus Tirana”
Ich hoffe, Ihre Station wieder empfangen zu können und werde mich bemühen, Ihnen weitere Berichte zu senden. Ich freue mich auf Ihre Antwort und verbleibe

mit herzlichen Grüßen!

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter