Antworten auf Hörerfragen

Liebe Leserinnen und Leser  der Webseite von Radio Tirana,

liebe Hörerinnen und liebe Hörer, herzlich willkommen zu unserem Programm. Ich wünsche Ihnen einen recht guten Empfang und zugleich ein schönes und erholsames Wochenende!

Sie empfangen Radio Tirana täglich, von Montag bis Samstag, auf unserer Internetseite www.rti.rtsh.al, sowie um 19 Uhr 30 bis 20 Uhr auch auf der Kurzwellenfrequenz 3985 kHz.

Das Jahr 2019 war für Albanien kein leichtes Jahr; drei Erdbeben, im Frühjahr in der südostalbanischen Region Korça und dann am 21. September und  am 26. November haben unser Land erschüttert. Trotzdem hoffen wir  auf ein besseres Jahr 2020 für alle Menschen der Welt. In diesem Sinne wünsche ich allen unseren Hörerinnen und Hörern frohe Weihnachten und ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2020!

Wir haben auch in dieser Woche reiche Post mit interessanten Fragen erhalten. Gern beantworten wir einige dieser Fragen und beginnen mit einem Brief von unserem Freund und Stammhörer, Fritz Andorf.

Fritz schreibt uns unter anderem:

… Lieber Astrit, liebes Redaktionsteam,

für die rasche Bestätigung meines Empfangsberichts vom 16.11., wieder mit einem schönen Tirana-Foto von Astrit bedanke ich mich sehr herzlich. Hinter einem großen Platz sieht man rechts das Hochhaus des Tirana International Hotels und rechts vermutlich das Parlamentsgebäude….

Lieber Fritz, 

der Skanderbeg-Platz ist der größte Platz in der Hauptstadt Tirana, der in den letzten Jahren einige positive Veränderungen erlebt hat. Der Platz ist inzwischen zu einer Fußgänger-Zone geworden und  das Rathaus hat dort einen Weihnachtsmarkt errichtet.

Hier eine kurze Korrektur für  Fritz. Das höchste Gebäude auf  der  QSL-Karte, Motiv 4 ist  Hotel Tirana International. Das  große Gebäude mit  dem Mosaik ist nicht das Parlament, sondern das nationalhistorische Museum. Auf der linken Seite befindet sich der große Kulturpalast mit der Oper und  der  Nationalbibliothek. Sie  sind in diesem QSL-Foto nicht zu sehen. Doch ich gebe Euch nun die Möglichkeit, die Oper und das neue, moderne Hotel Maritim-Plaza zu sehen.

Fritz Andorf fragt uns noch:

Positiv war die Meldung, dass die Auslandsinvestitionen gestiegen sind. Welche Länder liegen denn dabei an der Spitze und in welche Sparten wird überwiegend investiert?

Hier unsere Antwort.

Wie  die albanische Regierung erklärt hat, ist die Investitionssumme in diesem Jahr  über  die Grenze von 1 Mrd. Euro gestiegen.  EU-Länder, aber auch China und  die Türkei gehören zu den wichtigen Investoren in Albanien.

Das TAP-Projekt und der Bau von zwei großen Wasserkraftwerken an der Kaskade des Flusses Devoll sind im Moment die größten  Investitionsprojekte.

Auch die albanische Regierung investiert jährlich immer mehr Geld für  die Verbesserung und die Modernisierung der Straßeninfrastruktur, des Tourismus, für neue, moderne Schulen und Gesundheitseinrichtungen..

Interessant waren die Ausführungen zu der Motorisierung in Albanien. Die meisten Privatautos kommen danach gebraucht aus Deutschland und Italien. Werden bestimmte Marken bevorzugt? Und gibt es noch die in den 80er Jahren aufgenommene Fahrradproduktion? – fragt uns Fritz.

Hier unsere Antwort.

Wie ich schon einmal  berichtet habe, kommen die meisten Fahrzeuge aus Deutschland. Zu den bevorzugten und beliebten  Autos  gehören die von  Daimler Benz. Wenn ich 10 Minuten auf der Straße  die vorbeifahrenden Autos  zähle, sind  mehr als 60 Prozent deutsche Autos, wie Mercedes Benz und Volkswagen.

Leider habe ich die alten Fahrräder „Made in Albania“ nicht mehr auf der Straße gesehen.  Tatsache ist jedoch, dass  immer mehr Menschen Fahrrad fahren, weil der aktuelle Bürgermeister der Hauptstadt neue Fahrrad-Gassen gebaut hat.

 Volker Willschrey, unser Freund und Stammhörer, schreibt uns diesmal unter anderem:

Lieber Astrit,

in Eurer Sendung  am 13. Dezember habt Ihr ein wunderschönes Lied über Tirana gebracht. Wie ist der genaue Titel, wer sind die beiden

Interpreten und was ist der Inhalt?

Lieber Volker,

liebe Hörerinnen und liebe Hörer,

wie wir schon berichtet haben, hat am 19. Dezember das 58. Nationale Liederfestival von RTSH begonnen. Dieses Festival ist das wichtigste Musikereignis des Jahres.

Das Lied, das wir am 13. Dezember gespielt haben, ist ein Lied, das auf  diesem Festival gesungen wird. Radio Tirana hat diesmal anderes entschieden. Die Lieder des Festivals werden einige Tage vor dem Beginn des Festivals gespielt, damit das Publikum  die Möglichkeit hat, diese Lieder  besser  kennenlernen kann.

Dieses Lied ist Radio Tirana gewidmet. Dieses Lied  besingt die Rolle von Radio Tirana in den letzten 80 Jahren, als Radio Tirana das einzige Radio für Information und die Verbreitung der Musik und der Kultur  war und bleibt.

Der Komponist und  Sänger ist Genc Tukiçi, ein bekannter albanischer Pianist, der  zur Zeit in Tirana und in Frankreich lebt. Er singt diesmal mit seiner Tochter Nadia.

Familie Tukiçi ist eine bekannte Musiker-Familie. Der Vater Ibrahim Tukiçi war viele Jahre  Solist im Staatsensemble für Volkslieder und Volkstänze und  in der albanischen Oper, wo er  einige der besten Arien der Weltmusik gesungen hat. Sein Sohn David Tukiçi, mit dem ich befreundet bin, arbeitet in Radio Tirana in der Musikredaktion. Er hat als Kind gesungen und einige Preise gewonnen.  David hat auch einige Oper geschrieben.

Genc, der dieses Lied mit seiner  Tochter singt, ist ein bekannter Pianist, der an zahlreichen wichtigen, großen Konzerten  in Tirana teilgenommen hat.

Ich habe am ersten Abend das Festival im  Kongresspalast gemeinsam mit meiner Enkelin Aura erlebt und  das Duo Genc und Nadia haben eine gute Performance gemacht.

Und zum Schluss wünsche ich  Ihnen noch einmal frohe Weihnachten, einen guten Rutsch in das Neue Jahr 2020 und natürlich einen  guten Empfang von Radio Tirana!

 

 

 

 

 

 

 

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter