Hörer fragen – wir antworten

Liebe Leserinnen und Leser der Webseite von Radio Tirana,

liebe Hörerinnen und liebe Hörer, herzlich willkommen zu unserem Programm. Ich wünsche Ihnen einen recht guten Empfang und zugleich ein schönes und erholsames Wochenende!

Sie empfangen Radio Tirana täglich, von Montag bis Samstag, auf unserer Internetseite www.rti.rtsh.al, sowie um 19 Uhr 30 bis 20 Uhr auch auf der Kurzwellenfrequenz 3985 kHz.

Heute beantworten wir eine Frage unseres Freundes und Stammhörers, Lutz Winkler. Lutz schreibt uns in einer E-Mail unter anderem:

….“ Im Winter kann ich es wieder etwas ruhiger angehen lassen – im Garten ist nichts zu tun und so bastele ich viel – mit kleinen Projekten im Amateurfunkbereich. Aber auch da brauche ich Pausen und so schaue ich mir immer mal die Übertragungen einzelner Wettkämpfe im Wintersport an. So z.B. Biathlon, Bob- und Rodelwettbewerbe oder Skispringen.

Wie sieht das eigentlich mit dem Wintersport in Albanien aus? In den Bergen sollte es Schnee ja genug geben. Gibt es in Albanien Zentren, in denen Wintersportler trainieren können und was sind  die Gründe, dass es doch recht wenige Wintersportler aus Albanien gibt? – so schreibt uns Lutz.

Hier unsere Antwort

Lieber Lutz,

liebe Hörerinnen und liebe Hörer,

ja, das stimmt. In Albanien gibt es  bizarre Berge und viel Schnee. Allein  das reicht nicht aus, um  Wintersport zu treiben. Dazu gehören die Infrastruktur, die Tradition und die Sportkultur.

Skispringen oder –laufen gibt es in Albanien auf Amateurbasis, doch keine richtige Sportdisziplin.

In der  südostalbanischen  Stadt Korça gibt es eine kleine Skipiste, wo ab und zu auch  Sportveranstaltungen stattfinden. Die albanischen Ski-Liebhaber  fahren im Winter entweder nach Kosovo oder nach Nordmazedonien.

Das ist auch der Grund, warum Albanien an den internationalen  Wintersport-Veranstaltungen nicht teilnimmt.

Der populärste Sport ist bei uns der Fußball.

Als ein  Mittelmeerland und Volk lieben  wir die warmen Temperaturen. Und Albanien hat ein reiches  Potential mit zwei schönen Meeren und mit über 250 Tagen mit Sonne im Jahr. Das ist auch der Grund, warum  über 90 Prozent der Albaner Urlaub am Meer machen.

Die albanische Regierung hat seit einigen Jahren einen Beschluss gefasst, um  mehr Investitionen für den Wintersport und Wintertourismus zu gewinnen. Wer  für den Wintertourismus investiert, wird in den ersten 5 Jahren von einigen Steuern befreit.  Im Gebiet  Valbona in Nordalbanien gibt es ein großes  touristisches Potential, auch für den Wintersport. Einige albanische Unternehmen haben dort Gästehäuser und Hotels errichtet.

 

 

 

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter