Der albanische Staatspräsident, Ilir Meta, empfing die Botschafter der Balkan-Länder

Der albanische Staatspräsident, Ilir Meta, empfing heute im Präsidentenamt die Botschafter der Balkan-Länder und konkret aus Griechenland, dem Kosovo, Kroatien, Montenegro, Nordmazedonien, Serbien und Slowenien, mit denen er Meinungen über die Corona-Pandemie ausgetauscht hat. Die allmähliche  Öffnung der Grenzen und die  Lockerung der Vorkehrungen würde der Wirtschaft und dem  Tourismus als ein Schlüsselsektor mehr Atmung und  Impulse geben – erklärte der albanische Präsident Meta, der der kroatischen EU- Präsidentschaft für die  ermunternden Botschaften dankte. Trotz der Corona-Pandemie setzt sich   Albanien  dafür ein,  alle Bedingungen des Europäischen Rates rechtzeitig zu erfüllen, um  die Beitrittsverhandlungen mit der EU zu beginnen.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter