Hörer schreiben an Radio Tirana

Liebe Leserinnen und Leser der Webseite von Radio Tirana,

liebe Hörerinnen und liebe Hörer, herzlich willkommen zu unserer Hörerpost und ich wünsche Ihnen einen recht guten Empfang!

Sie empfangen Radio Tirana täglich, von Montag bis Samstag, auf unserer Internetseite www.rti.rtsh.al sowie um 19 Uhr 30 bis 220 Uhr auch auf der Kurzwellenfrequenz 3985 kHz.

 

Wir haben auch in dieser Woche neue Post erhalten und ich möchte allen Absendern dieser Woche für die inhaltsreiche Post, die korrekten Empfangsberichte und die interessanten Fragen herzlich danken. Sie sind Volker Willschrey, Detlef Jurk, Michael Bethge, Stephan Lipsius, Andrew Kuznetsov, Stefan Druschke, Siddhartha Bhattacharjee und Bernd Seiser.

Noch einmal herzlichen Dank für die Post, die wir  mit Freude und Aufmerksamkeit  gelesen haben. Die Empfangsberichte haben wir mit unseren QSL-Karten bestätigt, während Ihre Fragen wir im Rahmen der Freitagsendereihe „Antworten auf Hörerfragen“ beantworten möchteen.

Und nun verlese ich  Ausschnitte aus der Post dieser Woche:

 

Detlef Jurk, unser Freund und Stammhörer, schreibt uns  diesmal unter anderem:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe heute wieder Ihre interessante Sendung am heutigen Mittag empfangen und übersende Ihnen einen Empfangsbericht.

Bitte bestätigen Sie meinen Bericht mit einer anderen Ihrer schönen QSL-Karten.

 

Stefan Druschke, unser Freund und Stammhörer, schreibt uns diesmal einen langen Brief, in dem es unter anderem heißt:

Lieber Astrit!

 Zuerst vielen lieben Dank für die Empfangsbestätigung meines letzten Empfangsberichts über die ich mich wieder sehr gefreut habe!

Radio Tirana in deutscher Sprache höre ich weiterhin gern, und deshalb möchte ich mich heute auch wieder einmal schriftlich melden. Die Sendungen gefallen mir auch nach vielen Jahren immer noch sehr gut. Die Nachrichten sind aktuell, und bieten einen guten Überblick über die wichtigsten Ereignisse in Albanien.

Die Themenauswahl der nachfolgenden Magazinbeiträge ist auch vielfältig und bietet wohl für jeden Geschmack einen passenden Beitrag. Auch die Moderation der Sendungen ist gut und professionell.

Interessant finde ich auch immer wieder, dass die Sorgen und Problemchen der Albaner gar nicht so anders sind als die der Deutschen, sei es die Arbeitslosigkeit, die Preisentwicklung, oder die derzeitigen Probleme mit der Corona-Pandemie. Dabei spielt es also überhaupt keine Rolle, welche Sprache ein Mensch spricht oder welche Nationalität er hat.

Ein großes Lob möchte ich Ihnen auch dafür aussprechen, dass Sie es geschafft haben, in den vergangenen Krisen-Monaten jeden Tag eine gute Sendung zu produzieren! Teilweise gab es natürlich Wiederholungen von Beiträgen, aber die meisten Wiederholungen waren für mich neu, und für andere Hörer wahrscheinlich auch.

Der Empfang auf der Frequenz 3985 kHz ist hier abends auch weiterhin meist gut. Es kommt aber auch schon mal vor, dass überhaupt nichts zu hören ist, da wir hier in relativer Nähe zur Sendeanlage in Kall/Eifel wohnen.

Heute möchte ich Ihnen dann auch wieder einen Empfangsbericht über die heutige Sendung zukommen lassen, die ich vor einigen Minuten gehört habe. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir den Bericht wieder mit einer QSL-Karte bestätigen könnten, Nummer 7 oder 8 der neuen Serie. Vielen Dank für die guten Programme aus Tirana!

Stefan Druschke

 

Unser Freund und Stammhörer,  Stephan Lipsius schreibt uns diesmal unter anderem:

Lieber Astrit,

 

vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen zu der Wiederaufnahme des Tourismus sowie zu der aktuellen Entwicklung der Corona-Krankheitsfälle in Albanien in der Sendung “Antworten auf Hörerfragen” vom vorletzten Freitag. Hoffentlich gibt es keine zweite Corona-Welle. Ein erneuter Lockdown wäre sowohl für Albanien als auch für Deutschland alles andere als wünschenswert. Die wirtschaftlichen Folgen sind jetzt schon mehr als gravierend. 

 

Es freut mich auch zu hören, dass es Dir und Deiner Kollegin sowie Deinem Kollegen gesundheitlich gut geht und ihr von der Corona-Pandemie gesundheitlich nicht direkt betroffen seid. Auch bei uns in der Familie sind alle wohlauf.

  Herzliche Grüße und gute Wünsche

Stephan

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter